“Ich habe gelernt: Das Wunder der Geburt ist nicht das Baby!“

“Ich habe gelernt: Das Wunder der Geburt ist nicht das Baby!“

Gegen Ende der ersten Schwangerschaft fragt man sich: Wie soll ich das bloß schaffen? Unsere Autorin Jenn Knott hat das Wunder der Geburt schon zwei Mal erlebt und sagt: Das eigentliche Wunder der Geburt sind die Mütter.

© Unsplash / Julie Johnson

Die Kugel im Bauch ist nun so groß, dass man Miete verlangen sollte oder zumindest eine heftige Gebühr für den neun Monate lang Transport. Und eine Vagina ist normalerweise nicht so breit wie zum Beispiel eine Ananas. Soll eine Frau also wirklich glauben, dass sie das Tropenfrucht-Wesen in ihrer Gebärmutter innerhalb von einigen Stunden nach draußen in die echte Welt bringen kann?

Der Körper weiß, was zu tun ist

Jetzt habe ich zwei solche Tropenfrucht-Wesen geboren – in meinem Fall natürlich und ohne Schmerzmittel – und weiß aus erster Hand wie stark und erstaunlich der weibliche Körper ist. Wie meine Hebamme mir damals versichert hat: Dein Körper weiß, was zu tun ist. Ich musste ihn nur arbeiten lassen.

Ich habe gemischte Gefühle über die Mutterschaft und Kindererziehung, aber die Geburt selbst sehe ich immer noch als überwiegend positiv. Der weibliche Körper ist für die Geburt bestens vorbereitet. Und genau deshalb muss man keine Angst haben. Wenn das Baby durchgebacken ist und die Uhr piepst, verwandelt sich der Körper in eine Menschen-Liefermaschine: Die Muskeln im wichtigen Bereich fangen an zu arbeiten indem sie sich immer heftiger verkrampfen und wieder loslassen. Bänder lockern sich, der Muttermund öffnet sich.

Video-Empfehlung

Schenk deinem Körper Vertrauen

Am unglaublichsten an die Geburt ist die Tatsache, dass wir nichts aktiv steuern müssen. Wir haben sowieso schon von Grund auf und ohne Anweisungen eine perfekte Mini-Person gemacht! Nun ist unsere Aufgabe: tief durchatmen, sich soweit wie möglich entspannen, fokussieren, unserem Körper Vertrauen schenken, schnaufen, schreien, pressen, Hebamme zuhören, noch mal pressen, noch mal schreien, und PENG! Perfekte Mini-Person befreit!

Jede Geburt ist eine Heldentat

So läuft es im besten Fall. Natürlich kann es immer zu Komplikationen kommen und nicht jede Frau kann auf natürlichem Wege gebären. Aber ganz egal auf welchem Weg: Die Geburt ist nichts weniger als eine Heldentat, egal ob natürlich oder per Kaiserschnitt. Ja ist es schmerzhaft, ja ist es super intensiv und verrückt und überwältigend. Und auch eine der beeindruckendsten Leistungen, die du je erbringen wirst.

 

Danach weiß man – weiß frau – wie leistungsfähig sie ist. Wenn sich eine Frau den „Wonder Woman“ Comic ausgedacht hätte, wären die Amazonen keine Kriegerinnen gewesen, sondern eine Rasse von Gebärenden. Jeder kann kämpfen.

Das Wunder der Geburt ist nicht wirklich das Baby. Du bist es. Freu dich also darauf. Du wartest auf dein Kind, aber deine größte Stunde wartet auf dich.

Newsletter Dismiss

Müde, Hunger, Pipi, kalt?

Hol dir den Newsletter der dir wirklich hilft