Bookmark

Hatten es unsere Mütter und Großmütter damals einfacher?

Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, habe ich ein stets aufgeräumtes Heim vor Augen. Es gab jeden Tag eine warme Mahlzeit zu Mittag und abends gab es das klassische Abendbrot.

Hatten Tage früher mehr als 24 Stunden?
Hatten Tage früher mehr als 24 Stunden?
© Unsplash/ Marissa Price

So war es früher…

In unserem Haushalt sah es immer picobello aus und wenn ich mein Spielzeug irgendwo in den Wohnräumen verteilt habe, musste ich es direkt nach dem Spielen wieder in mein Zimmer räumen. Ich kam mit drei Jahren in den Kindergarten, wie alle anderen Kinder auch. Und dieser hatte auch nur bis Mittags geöffnet. Die Jahre zuvor war ich zu Hause bei Mama und Papa ging arbeiten. Wie bei allen anderen Familien auch. War halt so.

So ist es heute…

Nun bin ich selbst Mama. Sehe ich mir heute mein zu Hause an, würde ich manchmal gerne einfach nur weglaufen. Überall liegt Spielzeug, die Wäscheberge stapeln sich und der Boden ist voller Krümel. Ganz klar, hier liegt der Unterschied noch auf der Hand. Meine Mutter ging erst wieder in Teilzeit arbeiten, als ich zur Schule kam. Also nach 6 Jahren. Ich selbst fing nach einem Jahr Elternzeit wieder an zu Arbeiten, deshalb bleibt mein Haushalt oft auf der Strecke. Sehr zur Missbilligung meiner Mutter. Die erwähnt das nämlich sehr oft, dass es bei mir zu Hause mal wieder katastrophal aussieht und es das bei ihr damals ja nicht gegeben hätte. Grmpf… das ärgert mich. Wieso bekomme ich das nicht auch hin?

Hatten Tage früher mehr als 24 Stunden?

Wenn ich meiner Mutter manchmal so zuhöre, kommt mir oft das Gefühl, das damals die Tage mehr als 24 Stunden gehabt haben müssen oder sie hatte es damals einfach viel leichter als ich heute… und sie hat, wie bereits erwähnt, erst nach 6 Jahren wieder gearbeitet und konnte sich so 24/7 um Haushalt und Kind kümmern. Aber was war, wenn sie Fragen oder Probleme hatte. Damals muss man doch total aufgeschmissen gewesen sein.

Was haben Mütter ohne Doktor Google gemacht?

Habe ich irgendein Problem mit meiner Tochter, greife ich zum Smartphone und google nach dem Phänomen. Was hat meine Mutter damals gemacht, als sie vor solchen Problemen stand? Internet gab es da ja noch gar nicht. Ganz klar, sie löste die Probleme selbst – ohne die Hilfe von Doktor Google. Irgendwie beeindruckend.

Ich dachte viel darüber nach und kam zu dem Entschluss, dass das Leben unserer Mütter, und auch Großmütter viel strukturierter gewesen sein muss, als das von uns heute. Es gab viel weniger Wahlmöglichkeiten, was das Leben auch enorm erleichtert. Man hat es halt einfach genauso gemacht wie alle Anderen auch. Es gab kaum Abweichungen.

Mein Fazit:

Denke ich dann nochmal ein Stück weiter zurück an meine Großmütter. Damals hatte der Mann bei so gut wie allen Themen das Sagen. Noch weniger Wahlmöglichkeiten für die Frau. Aber eben auch mehr klare Struktur.

Hatten es unsere Mütter und Großmütter also einfacher als wir heute? Ich manchen Dingen auf jeden Fall. Aber eben auch nicht in Allen. Ich bin jedenfalls froh, in der jetzigen Zeit Mutter zu sein und nicht damals. Klingt nämlich irgendwie langweilig 🙂