Bookmark

„Stillen ist ein emotionaler Kampf“ – Mutter teilt ehrliches Stillfoto

Ihr Baby zu stillen, ist nicht für alle Mütter einfach – kaum eine aber traut sich, das zuzugeben. Diese Mama bricht mit dem Tabu und zeigt ganz offen wie schwierig Stillen für sie wirklich ist.

Wenn stillen zum Kampf wird
Wenn stillen zum Kampf wird
Unsplash/Kat J

Expections vs. Reality: Viele Frauen haben Probleme beim Stillen

Auch wenn es eines der natürlichsten Dinge auf der Welt ist und Muttermilch für das Kind die gesündeste Nahrung ist, fällt es manchen Müttern sehr schwer, ihr Kind zu stillen. Das kann die verschiedensten Gründe haben, Schmerzen durch wunde Brustwarzen zum Beispiel.

„Ich liebe es, all diese Bilder der schönen Frauen in ihrer Stillkleidung zu sehen, die lächelnd auf ihr Baby blicken (…) Das entspricht aber nicht meiner Realität.“

Video-Empfehlung

Angela Burzo wirkt auf dem Bild alles andere als glücklich. Sie sieht erschöpft aus, hat verquollene Augen und weint. Sie will damit zeigen: Auch so kann der Still-Alltag für Mamas aussehen. Unter dem Bild schreibt sie:

„Ganz egal, ob sie nicht richtig andockt, ob ich nicht genug Milch produziere, ob meine Nippel vielleicht nicht passend sind oder ob wir sie damit verwirrt haben, dass wir ihr auch die Flasche geben mussten … Was auch immer es ist, Stillen ist bisher ein emotionaler und schmerzhafter Kampf.“

Vielen Mütter geht es ähnlich

Erst wenn sich jemand traut, das Tabuthema anzusprechen, wird klar, wie vielen Frauen es ähnlich geht. Die Kommentare unter dem Bild sind voll mit aufmunternden Worten, Zuspruch und Berichten von ähnlichen Erfahrungen.

Eine Userin schreibt:

„Dieses Foto hat mich zum weinen gebracht. Mit meiner Tochter ging es mir vor drei Jahres genauso. Danke! […]“

Eine andere Mama kommentierte:

„Ich erinnere mich an meine ersten Tage mit Kind. Ich habe Nächte lang geheult. Du bist nicht allein. […].“