Bookmark

Tragetuch binden: So geht es richtig

Worauf du beim Tragetuch binden achten solltest, damit es für dich und dein Kind eine entspannte Angelegenheit wird, erfährst du hier.

Wie du das Tragetuch binden kannst, hängt vom Alter deines Kindes ab
Wie du das Tragetuch binden kannst, hängt vom Alter deines Kindes ab
© Bigstock/ HalfPoint

Warum ein Tragetuch? Babys liebe es, getragen zu werden

Babys liebe es getragen zu werden. Sie spüren den engen Körperkontakt zu Mama und Papa, wodurch sie sich geboren und sicher fühlen. Eine immer noch viel zitierte Studie der Kinderärzte Urs Hunziker und Ron Barr aus den 80er Jahren hat nachgewiesen, dass getragenen Säuglinge viel weniger weinen als Babys, die öfter abgelegt werden. Daher raten Hebammen aber auch Ärzte immer wieder zu Tragehilfe beziehungsweise zum Tragetuch: Binden und Lösen, das ist leichter zu lernen als zu denkst.

Welche verschiedenen Möglichkeiten es gibt, ein Tragetuch zu binden und was du beim Kauf eines Babytragetuchs beachten musst, haben wir hier zusammengefasst.

Tragetuch binden: Die Wahl des richtigen Tuchs

Die Auswahl an hübschen Babytüchern ist groß. Bevor du dich aber rein optisch entscheidest, welches Tuch du kaufen willst, solltest du wissen, dass sich nicht jedes zum Tragetuch binden eignet. Beim Kauf solltest du deshalb auf einige Kriterien achten. Vor allem muss es stabil genug sein, um einen Säugling tragen zu können.

Welches Tragetuch ist das richtige?

  • Ein gutes Babytragetuch sollte diese fünf Qualitätskriterien auf jeden Fall erfüllen:
  • Es muss mindestens 70 cm breit und lang genug sein. Wie lange genau, das variiert stark nach deiner eigenen Körpergröße und der Bindetechnik.
  • Es muss frei von Schadstoffen und Umweltgiften sein, da es auch mit der Haut des Babys in Kontakt kommt.
  • Es muss doppelt vernähte Kanten haben. Nur so hält es hohe Belastungen aus.
  • Das Gewebe des Babytragetuchs sollte horizontal und vertikal verlaufen und elastisch sein. Nur so wird beim Tragetuch binden gleichzeitig genug Stabilität aber auch Flexibilität erreicht.
  • Die Oberfläche sollte nicht zu glatt sein, sonst halten die Wickeltechniken nicht.

Video-Empfehlung

Wickeltechniken zum Tragetuch binden

Es gibt ganz verschiedene Möglichkeiten, wie du ein Tragetuch binden kannst. Natürlich ist das Geschmackssache, welche Technik einem am meisten zusagt. Es kommt aber auch auf das Alter deines Kindes an, wie du das Babytragetuch binden solltest. Für Neugeborene eignet sich vor allem die Wickelkreuztrage beziehungsweise doppelte Kreuztrage aber auch die Kängurutrage. Diese Wickeltechniken sind für kleine Babys optimal, weil sie Kopf und Rücken optimal stützen und das Kind von allen Seiten eingerahmt wird.

 

Video-Anleitung: Wickelkreuztrage


Tragetuch binden: Neugeborene in die Wickelkreuztrage

Nimm das Tuch in der Mitte und schlinge es dir um den Bauch, wie ein Handtuch. Hinter dem Rücken wird es einmal überkreuzt und dann über die Schultern wieder nach vorne geführt. Das Baby in die entstandene Bauchschlaufe gleiten lassen. Dafür legst du dein Kind am besten über deine Schulter, stütze das Köpfchen, greife von unten in die Bauchschlaufe des Tuchs und lass dein Baby langsam in die Schlaufe gleiten: Das obere Ende der Bauchschlaufe ziehst du bis zu den Ohren, damit der Kopf gut gestützt wird. Das untere Ende ziehst du hoch zwischen eure Bäuche, sodass dein Kind gut in der Bauchschlaufe hockt – seine Beinchen möglichst gespreizt und angehockt lassen. Sitzt das Baby richtig, werden die Tuchenden fest nach unten gezogen, unter dem Po des Babys mehrmals ineinander verdreht (Twist) und dann wieder hinter dem Rücken verknotet. In nachfolgendem Video werden alle Schritte noch einmal genau erklärt, wie du mit der Wickelkreuztrage-Technik das Tragetuch binden kannst.

Video-Anleitung: Kängurutrage

Auch geeignet für Neugeborene: Tragetuch binden Kängurutrage

An sich ist auch die Kängurutrage für Neugeborene geeignet. Allerdings ist hier der Nachteil, dass das Babytragetuch noch recht locker sitzt, wenn du dein Kind hineinsetzt – das Tuch hilft also nicht, das Kind und vor allem seinen Kopf zu stabilisieren. Gerade für Eltern die noch dabei sind, das Tragetuch binden zu lernen, kann das in Kombination mit einem Neugeborenen ziemlich verunsichern. Richtig gebunden, ist die Kängurutrage aber eine perfekte Technik für Säuglinge.

So geht’s:

Greif das Tuch mit einer Hand in der Mitte. Nimm dein Baby auf den Arm und platziere die Tuchmitte unter dem Po deines Babys. Lege dann die Tuchenden über deine Schultern – es entsteht wieder eine Bauchschlaufen. Jetzt wird die obere Tuchkante über den Rücken bis hin zu den Ohren deines Babys gezogen. Jetzt kommt der Kniff der Kängurutrage: Du greifst von unten diese obere Tuchkante und legst sie dir über die Schulter. Es sieht so aus, als würde ein T-Shirt-Ärmel entstehen. Hast du das auf beiden Seiten gemacht, wird das Tragetuch wie bei der Wickelkreuztrage hinter dem Rücken überkreuzt und festgezogen. Bevor es weitergeht, ziehe die untere Tuchkante der Bauchschlaufe wieder hoch zwischen eure Bäuche, sodass dein Baby stabil im Tuch sitzt. Unter dem Po des Babys mehrmals ineinander verdrehen und wieder hinter den Rücken verknoten. Bei der Kängurutrage ist es wichtig, dass du sorgfältig arbeitest. Schau dir daher noch einmal in Ruhe das Video-Tutorial an, wie du mit der Kängurutrage-Technik das Tragetuch binden kannst.

Tragetuch binden für ältere Babys

Wenn dein Kind mindestens zwei Monate ist, kannst du die Kreuztrage verwenden. Sind Kinder schon größer und vor allem schwerer, ist die Rucksack-Trage viel angenehmer.

Ausführlichere Anleitungen, wie du das Tragetuch binden kannst, findest du zum Beispiel auf www.tragetuchseite.de oder auf dem Blog wrapyouinlove.com. Hier sind die Anleitungen allerdings auf Englisch. Dank der ausführlichen Video-Tutorials sind alle Wickeltechniken trotzdem leicht zu verstehen.

Sitzt mein Kind richtig im Tragetuch?

Entscheidend für das Tragetuch binden ist die richtige Sitzhaltung des Babys im Tuch. Hier kommt es auf die sogenannte Anhock-Spreiz-Haltung an. Die Hebamme Jana Fridrich erklär auf ihrem Blog „Hebammenblog.de“ in dem Artikel „Babys richtig tragen: Hintergründe und Produktempfehlungen“: „In dieser, auch M-Position genannten, Haltung sind die Beine etwa bis auf Nabelhöhe angehockt und leicht nach außen gespreizt. Po und Beine bilden somit ein „M“. Dadurch rutscht die Hüfte des Kindes nach vorn, der Rücken macht sich rund und unnötige Belastungen der Hüftköpfe sowie der Wirbelsäule werden vermieden.“
Nur in dieser Haltung sitzt dein Kind physiologisch gesund. Die angehockten Beinchen sind eine natürliche Haltung für das Baby und unterstütz die Hüfte bei der Reifung – so kannst du auch einer Hüftdysplasie vorbeugen.

Darum solltest du diese du anhand dieser Punkte checken, ob dein Baby auch wirklich sicher sitzt, wenn du mit dem Tragetuch binden fertig bist:

  • Für kleine Kinder eignet sich die Froschhaltung am besten: Dafür einfach die Knie deines Kindes in der Trageschlaufe vorsichtig an seinem Körper vorbei etwas hochziehen.
  • Auf die richtige Höhe kommt es an. Du solltest dein Baby problemlos auf den Kopf küssen können.
  • Ist das Tragetuch fest genug gebunden? Wenn du dich nach vorne beugst, sollte dein Kind nicht zusammensacken und sein Kopf sollte gestützt sein.
  • Die Kniekehlen sollten einen Winkel von 90 Grad haben und beim Tragetuch binden miteingeschlossen werden.
  • Das Babytragetuch sollte faltenfrei anliegen, damit das Baby keine Schmerzen hat und das Tuch seine Haut nicht aufreibt.

Wusstest du übrigens, dass du dein Tragetuch nicht nur benutzen kannst, wenn dein Baby schon auf der Welt ist? Auch während deiner Schwangerschaft kannst du dir das Tragetuch um den Bauch binden und ihn so stützen.

Tragetuch binden lernen von Profis

Zwar ist es nicht schwer, ein Tragetuch binden zu lernen, jedoch kann es gerade beim ersten Kind hilfreich sein, sich dafür professionelle Unterstützung zu suchen. Inzwischen gibt es ein großes Angebot an Trageberaterinnen beziehungsweise an Trageschulen. Die bekanntesten, die hier zu erwähnen sind:

  • Trageschule Dresden
  • Trageschule Hamburg
  • ClauWi® Trageschule

Auf deren Webseiten kannst du nach einer Trageberatung in deiner Nähe suchen.


Quellen:

  • Friedrich, Jana: Babys richtig tragen: Hintergründe und Produktempfehlungen, In: Hebammenblog.de
    https://www.hebammenblog.de/babys-richtig-tragen-hintergruende-produktempfehlungen/ (Letzter Aufruf: März 2019)
  • Broschüre der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): das baby. Informationen für Eltern über das erste Lebensjahr
  • Hunziker, Urs; Barr, Ronald: Increased Carrying Reduces Infant Crying: A Randomized Controlled Trial. Pediatrics 77/5, Mai 1986