Bookmark

Manchmal vergesse ich, wie toll mein Kind doch ist

vonNadja Brand

Am Abend ist jeder Streit vergessen und Mama Nadja fällt auf, dass sie manchmal tatsächlich vergisst, wie toll ihre Tochter doch ist.

vonNadja Brand
© Pexels / Kamaji Ogino

Den Tag Revue passieren lassen

Da liege ich mal wieder. Im Bett meiner Tochter. Sie liegt neben mir, eingekuschelt zwischen Kissen und Kuscheltieren und kämpft damit nicht einzuschlafen. Man könnte ja noch etwas verpassen. So war sie immer schon.

Der Kindergarten hat geschlossen, wir haben den ganzen Tag zusammen verbracht. Meine Tochter liebt es. Am liebsten würde sie den ganzen Tag mit Mama und Papa zusammen verbringen. Aber das geht leider nur am Wochenende. Und selbst da nicht immer.

Während ich sie so beim Einschlafen beobachte und vorsichtig ihren Kopf streichle, lasse ich den Tag Revue passieren. Da fällt mir wieder ein, wie zickig sie heute war. Mitten in der Trotzphase. Ich habe ziemlich genervt reagiert. Habe ich ihr zu wenig Verständnis entgegengebracht?

: Wann? Wie lange? Wie überleben?

Alles, was ich an ihr liebe

Wenn ich sie jetzt so da liegen sehe, fällt mir wieder ein, wie toll sie doch ist. Wie mutig sie heute mit ihren drei Jahren die große Rutsche auf dem Spielplatz hochgeklettert ist und alleine gerutscht ist.

Wie toll sie die Katze im Malbuch ausgemalt hat. Welche Energie sie dafür aufbringt, auf ihrem Lerncomputer bereits die ersten Buchstaben zu erlernen. D wie Delfin, E wie Elefant usw. Da kennt sie sich schon so gut aus. Das ist doch toll. SIE ist toll. Und sie ist MEIN Kind.

Die Augen sind zu, die Atmung wird flacher. Sie ist wohl endlich eingeschlafen. Ich traue mich noch nicht aufzustehen.

Bleibe noch weitere fünf Minuten regungslos in ihrem Bett liegen, obwohl jetzt noch meine Arbeit auf mich wartet. Da kommen mir doch tatsächlich die Tränen.

Sie ist das Wichtigste für mich. Nicht meine Arbeit. Mein Kind. Klar muss ich auch Geld verdienen und meine Arbeit schaffen. Aber das sollte nicht das Wichtigste in meinem Leben sein. Ist es auch nicht.

Im Alltag geht alles unter

Ich ärgere mich darüber, dass wir heute gestritten haben. Wegen Nichtigkeiten, die mir am Abend gar nicht mehr einfallen wollen. Dass ich sie geschimpft habe, war ich da vielleicht zu hart zu ihr? Wenn sie so da liegt und ihr Kuscheltier fest umschlungen hat, sieht sie wieder aus wie mein kleines Baby von damals.

So jemanden kann man gar nicht lange böse sein, egal was sie anstellt. In solchen Momenten der Ruhe fällt es mir wieder sehr bewusst ein: Mein Kind ist einfach toll!

Top