Bookmark

Was nervt dich am Mamasein?

Interview: Was nervt dich manchmal am Mama sein

Mutter zu sein ist mitunter das Schönste der Welt, doch es gibt auch Momente da geht es einem tierisch auf die Nerven. Mamas erzählen, wann es ihnen so erging.

Ja, das Mama-sein kostet nerven!

Du hast gerade frisch geputzt und schon tappt das Kleinkind mit dreckigen Füßen durch die Gegend – oder du hast dich gerade hingesetzt und hörst plötzlich das altbekannte „Mama! Mama!“.

Obwohl alle Mamas ihre Kinder lieben, geben viele auch ganz ehrlich zu: Das Mama-sein kann ganz schön nerven!

„Mama“ – das Lieblingswort vieler Kinder!

Jede Mutter freut sich auf das erste Wort der Kleinen – und wenn es dann auch noch ‚Mama‘ ist, dannist die Freude umso größer. Einige Wochen später wünschen sich viele Mamas dann aber, dass die Kinder das Wort ‚Mama‘ wieder verlernen. Denn: es wird zum neuen Lieblingswort. „Mama, mach mal!“, „Mama, hilft mal!“, Mama dies – Mama das!

Sei beruhigt – das ist ganz normal!

Die Mamas aus unserem Interview zeigen, dass jede Mutter mal genervt ist. Du bist damit also auf keinen Fall allein.

Und wenn es dir doch mal zu viel wird, dann nimm dir eine kleine Auszeit – die hast du dir als Mama auf jeden Fall verdient!

Trotzdem: Mama sein ist das schönste Gefühl der Welt

Egal wie nervig und anstrengend das Leben als Mama doch ist – am Ende des Tages ist und bleibt es das schönste Gefühl der Welt. Sechs gute Gründe, warum das Mama sein so toll ist, haben wir hier für dich gesammelt.

Top