Bergrettung: 16 Kinder kollabieren bei Aufstieg zum Brocken

Das Harzgebirge in der Sonne
So schön, so gefährlich: Wandern auf dem Brocken bei Temperaturen knapp unter 40 Grad
© Unsplash / Marina Reich

Wernigerode: Während einer Brocken-Wanderung am heißesten Tag der Woche, kollabierten am Mittwoch 16 Kinder und Jugendliche. Fünf von ihnen mussten im Anschluss in eine Klinik gebracht werden. Gegen die erwachsene Begleitperson wird nun ermittelt.

Kinder-Wandergruppe besteigt Brocken bei 40 Grad

Bei Höchsttemperaturen von knapp 40 Grad, machte sich am Mittwoch (20.07.2022) eine Gruppe Kinder und Jugendlicher zu einer Wanderung auf den Brocken auf.

Die Wandergruppe bestand aus 19 Kindern, im Alter zwischen 8 und 18 Jahren. Sie waren in Begleitung eines Erwachsenen.

Der Berg in Wernigerode, Sachsen-Anhalt, ist mit seinen 1141,2 m der höchste Berg im Mittelgebirge Harz und damit auch der höchste Berg in Norddeutschland.

16 Kinder kollabieren hitzebedingt

Während des Aufstiegs kollabierten einige der Kinder und Jugendliche. Während Anfangs nur von vier Kindern mit Problemen die Rede war, mussten schlussendlich 16 der 19 Kinder vom örtlichen Rettungsdienst begutachtet werden. Fünf Kinder wurden schließlich in ein Krankenhaus gebracht.

Warum fast die gesamte Wandergruppe kollabierte, ist laut Polizei nicht geklärt. Vermutlich hatten sie die Hitze überschätzt und zu wenig Getränke dabei.

Doch die Rettung der Kinder mit schweren Erschöpfungserscheinungen hat jetzt ein Nachspiel: Gegen die erwachsene verantwortliche Person ermittelt Oberstaatsanwalt Haucke Roggenbuck wegen Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung.

Quellen