Fremdes Kind piesackt sie während 9 Stunden Flug – sein Vater schläft seelenruhig

Kind schaut aus einem Flugzeugfenster
Während sie vom Kind gepiesackt wurde, schlief der Vater seelenruhig
© Unsplash/ Steven Coffey

Für eine Passagierin wurde ein Flug kürzlich zu einer echten Geduldsprobe. Ein fremdes Kind, das neben ihr saß, piesackte die Frau während des Fluges enorm. Das Video, in dem die Frau ihre Erfahrung beschreibt, geht bei TikTok durch die Decke. Besonders der Vater des Kindes kriegt in den Kommentaren sein Fett weg.

Kind piesackt Frau im Flugzeug stundenlang

Babys/Kinder und Flugzeuge – das ist eine Kombination, die oft für Aufregung sorgt. Denn: Bei Geschrei und lautem Weinen ist es für alle anderen Reisenden quasi unmöglich, während des Fluges zu entspannen oder zu schlafen.

Genau deswegen häufen sich auch Geschichten von Fluggästen, die sich über Kinderlärm im Flugzeug aufregen. Die Klage eines Australiers, der einen Langstreckenflug mit durchgehendem Babygeschrei hinter sich bringen musste, schaffte es weltweit in die Schlagzeilen.

Eine junge Frau machte kürzlich eine ganz andere Erfahrung mit einem Kind im Flugzeug – nicht der Lärm nervte die Frau, sondern das Verhalten des Kindes selbst.

Kind zwickt und schlägt ihre Arme

Die junge Frau, TikTokerin @ericazetterquist, teilte ein Video von ihrem Frust-Flug. In der Hauptrolle darin: Ein kleiner Junge – ihr Sitznachbar – der sie immer wieder in den Arm zwickt, anknufft oder sogar richtig schlägt. Er stupst die Frau sogar mitten ins Gesicht.

Erica ist im Video sichtlich genervt vom Verhalten des Kindes, jedoch ließ sie die Piesackereien des Jungen über sich ergehen – für ganze neun Stunden, die Erica im Video beschreibt.

„Und seht euch an, wie sein hervorragender Vater einfach im Hintergrund schläft“, schreibt die TikTokerin zudem.

TikTok-User sind empört über das Verhalten des Kindes

Wenn es um Baby-Geschrei im Flugzeug geht, teilen sich die Meinungen meist: Die einen sagen ‚Das muss man tolerieren‘ – die anderen stimmen der Person, die sich beschwert, zu.

Im Fall des viralen TikToks von Erica, das mittlerweile schon mehr als 4,4 Millionen mal angeschaut wurde, sind sich die TikTok-User jedoch einig: Das Verhalten des Kindes ist nicht akzeptabel.

Ein User schreibt zum Beispiel:

„Ich weiß jetzt nicht wie alt der ist, aber in dem Alter wusste ich wie ich mich außerhalb von zu Hause zu benehmen habe.“

„Ich plädiere für Kinder auf Flügen, aber das ist absolut nicht in Ordnung“, schreibt eine andere Nutzerin.

Auch der Vater erntet Kritik

Aber auch der schlafende Vater bekommt in den Kommentaren sein Fett weg:

„Mein größtes Ärgernis sind Eltern, die sich auf Flügen nicht um ihre Kinder kümmern“, schreibt ein TikTok-Nutzer. Eine andere Userin kommentiert: „Dem Vater hätte ich was erzählt und wenn er dann nichts gemacht hätte, dem Flugpersonal Bescheid gegeben.“

Die Lektion der Geschichte: Nicht alles tolerieren!

Dass Erica den schlafenden Vater auch wecken oder sich an das Flugpersonal wenden hätte können, merken einige Nutzer an. Eine Person schreibt zum Beispiel:

„Flugbegleiter hier – dulde sowas bitte nicht. Wenn du sich unwohl dabei fühlst, die Eltern zu wecken, klingel dein Anruflicht und wir erledigen das für dich!“

Auch Erica selbst gibt in den Kommentaren zu, dass sie das wohl hätte machen sollen.

Aber wie sagt man so schön, hinterher ist man immer klüger. Ihr Durchhaltevermögen verdient in jedem Fall Bewunderung – wohl nicht jeder hätte so viel Piesackerei einfach über sich ergehen lassen.

Quellen