Es ist ein „kleiner McFlurry“: Mutter bringt Baby auf McDonalds-Parkplatz zur Welt

vonMichaela Brehm | Redaktionsleitung
Analysia Beck brachte ihr Kind im Auto zu Welt
© Facebook/ Analysia Beck

Ein Schneesturm verhindert, dass es Analysia für die Geburt rechtzeitig ins Krankenhaus schafft. Sie bringt ihren Sohn auf einem McDonalds-Parkplatz zur Welt. Ein Spitzname für den Kleinen ist schnell gefunden: „Little McFlurry“.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Analysia Beck aus dem US-Bundesstaat Wisconsin musste ihr Kind auf einem McDonalds-Parkplatz zur Welt bringen.
  • Bei ihr platze die Fruchtblase, als ein Schneesturm aufzog.
  • Analysia und ihr Mann Daniel haben einen süßen Spitznamen für ihren Sohn: „Little McFlurry“

Ihre Fruchtblase platzt, als ein Schneesturm aufzieht

Während im US-Bundesstaat Wisconsin ein Schneesturm aufzieht, setzen bei Analysia Beck die Wehen ein. Zunächst hielt die Schwangere die Kontraktionen noch für Übungswehen. Doch in der Nacht platze ihre Fruchtblase und die Wehenschmerzen wurden stärker.

Analysia und ihr Mann Daniel packten ihre Sachen und fuhren los in Richtung Krankenhaus. Das Wetter hatten sie zu diesem Zeitpunkt etwas unterschätzt. „Ich hatte zwar das Gefühl, dass das Wetter die Fahrt länger und gefährlicher machen würde, aber ich dachte zunächst, dass wir es trotzdem schnell ins Krankenhaus schaffen würden“, sagte Beck in einem Interview mit „USA Today“.

Geburt im Auto: Baby kommt auf McDonalds-Parkplatz zur Welt

Doch die Wehen kamen in immer kürzeren Abständen und schließlich spürte Analysia bereits den Kopf ihres Babys austreten. Das Paar hielt am nächsten Parkplatz, dem Parkplatz einer McDonalds-Filiale. Und nach drei weiteren Wehen war ihr Sohn auch schon geboren. „Der Rettungssanitäter kam gerade noch rechtzeitig, um ihn zu fangen“, so Analysia weiter im Interview.

Ihre unglaubliche Geburtsgeschichte teilte Analysia auf ihrem Facebook-Account.

Dazu schreibt sie:

„Es war beängstigend, traumatisierend und schmerzhaft, ganz natürlich und ohne Medikamente/Ärzte zur Welt zu kommen und zu sehen, wie er völlig blau wurde, weil es so schnell und buchstäblich im Schnee geschah, aber jetzt geht es ihm sehr gut und wir können nur loben und danken Gott, dass du uns beschützt!!!“

Den Namen hat das Paar auch verraten: Sie nannten ihren 3,8 Kilogramm schweren Jungen Micah Daniel und gaben ihm außerdem den passenden Spitznamen „Little McFlurry“.

Mutter und Baby erholen sich gut

Wie Mama Analysia gegenüber USA Today erklärt, erhole sie sich schneller von dem intensiven Geburtserlebnis als gedacht: „Ich konnte fast sofort aufstehen und gehen, hatte kaum Schmerzen und habe nicht einmal das Gefühl, ein Baby zu haben!“, sagte sie. Auch Baby Micah ist gesund und munter und legt gut an Gewicht zu.

Ruhe ist in den Alltag der Becks dennoch nicht eingekehrt. Micah ist nämlich bereits das dritte Kind von Analysia und Daniel.

Quellen