Bookmark

Kinderärztin warnt: 5 Geschenke, die verboten sein sollten

Symbolbild: Kinderärztin mit Röntgenbild
Kinderärztin klärt über No-Go-Geschenke auf.
Symbolbild © Pexels / Anna Shvets

Auch ein liebevoll ausgewähltes Geschenk kann für kleine Kinder schnell lebensgefährlich werden. Das musste eine Kinderärztin aus Irland zu oft erleben und warnt nun alle Eltern: Diese fünf Geschenke würde sie am liebsten verbieten.

Sie spricht aus Erfahrung

In ihrem Video „Fünf Dinge, die ich aus der Werkstatt des Weihnachtsmanns verbannen würde“ erklärt die Kinderärztin, welche Geschenke ihrer Erfahrung nach mehr als unpassend für kleine Kinder sind.

In ihrem Praxisalltag wird die Ärztin zu oft mit den Ergebnissen konfrontiert, die vermeintlich liebevoll gemeinte Geschenke auslösen können. Dabei sei das Verschlucken kleiner Teile für Kinder und Babys die größte Gefahr, wie sie auf TikTok erklärt.

Sie beginnt ihre Aufzählung mit Wasserperlen, den kleinen Kügelchen, die sich mit Wasser vollsaugen. Dicht gefolgt von allen Spielzeugen mit Knopfbatterien und kleinen, leicht zu verschluckenden Einzelteilen. Genauso unpassende Geschenke sind für die Ärztin Haustiere, Mini-Quads und kleine elektrische Motorräder für Kinder.

Der Clip sammelt schnell dutzende Kommentare von Eltern, die von ihren Erlebnissen mit den unpassenden Geschenken berichten. Dabei sticht vor allem eine beliebte Geschenkidee immer wieder heraus: Die Wasserperlen.

Mehr als Erstickungsgefahr

Die Perlen werden einfach in eine Schale Wasser gelegt und saugen sich dann voll. So lässt sich damit herummatschen und die Kügelchen sorgen für spannende haptische Erfahrungen bei den Kleinen. Allerdings bergen sie so auch eine große Gefahr: Die Perlen können innerhalb von 24 Stunden von der Größe eines kleinen Fingernagels bis auf das Durchmesser eines Tennisballs wachsen.

Hat ein Kind also eine dieser kleinen Perlen verschluckt, saugt sie sich mit der Flüssigkeit des Körpers voll und blockiert so die Gedärme, noch bevor sie ausgeschieden werden kann. In ihrem Video berichtet die Ärztin von Kindern, denen die riesigen Wasserperlen operativ entfernt werden mussten und auch auf TikTok finden sich diverse Videos besorgter Mütter, die andere davor warnen wollen.

Der Toilettenrollen-Test

Neben den glitschigen Perlen stehen für die Ärztin auch alle anderen Spielzeuge auf der Verbots-Liste, die ein Kind verschlucken könnte. Sie erklärt: „Wenn etwas durch den Durchmesser einer Toilettenpapierrolle passt, kann ein Kleinkind es potenziell verschlucken.“ Dieser „Toilettenrollen-Test“ soll Eltern dabei helfen, von vorneherein geeignete Spielzeuge auszuwählen.

Knopfbatterien sind ein Notfall

Generell würde die Ärztin am liebsten alle Spielzeuge, die mit einer Knopfbatterie betrieben werden, verbieten lassen. Besonders, wenn das Batteriefach nicht verschraubt ist, besteht für die Kleinen dadurch eine große Gefahr: „Sie brennen durch den Darm und können lebensbedrohliche, lebensverändernde und lebensbeendende Verletzungen verursachen“, erklärt sie in einem anderen Video.

Mit ihrem Account tiktokkiddydoc will sie Eltern, Großeltern und alle, die Kinder beschenken möchten, auf die Gefahren aufmerksam machen.

Quellen

Top