Bookmark

Bundestag: Grünen-Politiker Hofreiter bringt Kind mit zur Sitzung

Das Reichstagsgebäude in Berlin
Der Reichstag in Berlin: Hinter diesen Mauern werden täglich Entscheidungen getroffen
© Pexels / Ingo Joseph

Um ein Zeichen zu setzen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, brachte der Grünen-Politiker Anton Hofreiter am Montag seinen einjährigen Sohn zum EU-Ausschuss mit. Auf Twitter entbrannte darüber eine hitzige Diskussion.

Ausschuss leiten mit Kind auf dem Schoß

Der Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union ist ein Organ des deutschen Bundestags und zuständig für die grundsätzlichen Fragen für die europäische Integration. Am Montag, den 20.06.2022 wurde die Sitzung von Grünen-Politiker Anton Hofreiter geleitet.

Außergewöhnlich daran: Sein einjähriger Sohn saß währenddessen auf seinem Schoß und spielte mit einem Spielzeug-Auto. Dessen Kinderwagen war hinter den beiden geparkt.

Das Foto von Vater und Sohn, das ein Mitarbeiter des Online-Dienstes des Bundestags auf Twitter veröffentlichte, löste heftige Diskussionen aus.

Im Netz diskutieren User*innen über die Szene

Während viele Nutzer*innen Hofreiter lobten und die Aktion vorbildlich fanden, wurden auch Stimmen laut, das Kind diene hier nur zu PR-Zwecken und hätte auch professionell betreut werden können.

User @coachmischa schreibt zum Beispiel: “Was das Kind von dieser langweiligen Veranstaltung hat. Aber schön, dass Herr H. hier sein Kind benutzt, um unnötig Aufsehen und PR zu erheben. Er sollte genügend Geld für eine professionelle pädagogische Kinderbetreuung aufbringen können.”

User @morea stuart wiederum findet Hofreiters Geste gut: “Ich finde es super… Freue mich, wenn ein solches Bild irgendwann normal ist und keine Besonderheit mehr.”

Dass ein solches Bild weder in der Politik noch in vielen Firmen normal ist, dürfte die Diskussion beweisen. Im Zuge dessen wurde auf Twitter auch angemerkt, dass dies der perfekte Zeitpunkt sei, um über die verheerenden Zustände in deutschen Kitas und deren Betreuungs-Engpass zu sprechen.

Top