„Wir kommen Weihnachten nicht zu Besuch“ – Mutter sorgt für Diskussion im Elternforum

Mutter startet Diskussionsrunde im Elternforum
Die britische Mutter möchte ihren Sohn an Weihnachten nur glücklich sehen
© Pexels / Anastasia Shuraeva

Eine Mutter löste in einem Online-Elternportal eine Riesendiskussion aus. Grund dafür war, dass sie den Weihnachtsbesuch bei den Schwiegereltern absagen will. Denn ihr Sohn könne dort nicht gut schlafen. Im Elternforum gehen die Meinungen über diesen Schritt weit auseinander.

Mutter äußert ihre Bedenken in einem Elternforum

Der Dezember ist für viele Menschen der stressigste Monat im ganzen Jahr. Die Geschenke müssen gekauft und Besuche bei den Familien gut durchdacht und organisiert werden. Genau dazu hatte eine britische Mutter im Elternforum „Mumsnet“ ihre Bedenken geteilt. Sie hat Angst davor, den Schlafrhythmus ihres Sohnes durch den Besuch bei den Schwiegereltern zu stören.

Ihr Sohn hat Probleme mit Veränderungen

Die Mutter mit dem Nicknamen HalliM93 schrieb in dem Elternforum:

„Mein 20 Monate alter kleiner Junge übernachtete am Samstag bei meinen Eltern und es war ein absoluter Albtraum.“

Anscheinend habe er dort gelernt, wie man aus seinem Reisebettchen klettert, was zur Folge hatte, dass er nur drei Stunden geschlafen hat. Weiter erklärte die Mutter: „Er hatte schon immer Probleme mit neuen Umgebungen und Veränderungen der Routine und war noch nie ein guter Schläfer.“

„Meine Schwiegereltern werden enttäuscht sein”

Nun macht sich die Mutter Sorgen, da sie und ihre kleine Familie am zweiten Weihnachtsfeiertag bei den Schwiegereltern eingeladen sind. Sie möchte allerdings sich und ihrem Sohn diesem Stress nicht aussetzen und vor allem auch nicht wieder seine Routine ändern. Also will sie den Besuch absagen oder zumindest stark verkürzen – und auf das Übernachten verzichten.

Sie weiß, dass ihre Schwiegereltern und auch ihr Partner von dieser Entscheidung enttäuscht sein werden. Deshalb wendet sie sich an die Community und fragt andere Nutzer:innen, was sie davon halten.

Beim Sohn besteht Verdacht auf eine Autismus-Spektrums-Störung

Für sie ist allerdings ihr Junge wichtiger, denn der soll an Weihnachten glücklich sein und nicht wegen Übermüdung und Überstimulation das Fest nicht genießen können. „Außerdem wäre ich es, die stundenlang mit ihm kämpfen müsste, damit er ein Nickerchen macht und […] schläft, während alle anderen trinken!“, so die Mutter.

Ein weiterer Grund für ihre Entscheidung ist, dass bei ihrem Sohn der Verdacht besteht, an einer Autismus-Spektrums-Störung zu leiden.

Community ist zwiegespalten

Viele Nutzer sind aber bei diesem Thema zwiegespalten. Für viele sei es nur „ein Tag“ und die Mutter solle sich nicht so anstellen. Andere wiederum verstehen die Mutter und den Stress, der auf sie zukommen würde. Auch rieten ihr viele dazu, ihren Mann um Hilfe zu bitten und ihn mehr einzubinden.

Quellen