Bookmark

Nun doch: Kindergeld wird auch für drittes Kind erhöht

Kinderhand mit Spielzeug auf Steinen
Ab 2023 bekommen Familien mehr Kindergeld für die ersten drei Kinder
© Pexels / Tatiana Syrikova

Berlin: Nachdem eine Kindergelderhöhung ab Januar 2023 ursprünglich nur für die ersten beiden Kinder einer Familie geplant war, entschied das Familienministerium, auch die Leistung für das dritte Kind zu erhöhen.

Erhöhte Leistung nur für Kind eins und zwei?

Wie bereits im August 2022 bekannt wurde, plant die Regierung ein Milliarden-Entlastungspaket für Familien ab 2023. Bisher hieß es, dass sich nur das Kindergeld für die ersten beiden Kinder einer Familie erhöhen werde.

Nach Kritik an dem Plan – besonders aus den Reihen der Union – gibt es nun voraussichtlich auch für das dritte Kind mehr Geld. Das bestätigte Familienministerin Lisa Paus der Nachrichtenagentur dpa.

„Das Kindergeld für das dritte Kind wird gleichgezogen, also auf dasselbe Niveau erhöht wie das Kindergeld für die ersten beiden Kinder“, sagte die Grünen-Politikerin. „Das heißt, dass es für das erste, zweite und dritte Kind je 237 Euro monatlich geben wird.“

Bisher bekommen Familien 219 € für das erste und das zweite Kind. Für das dritte Kind beträgt die Leistung 225 € und ab dem vierten Kind gibt es 250 €.

An dem ursprünglichen Entlastungspaket war kritisiert worden, dass Mehrkindfamilien nicht mitgedacht bzw. entlastet würden. Mit der Anhebung von 219 € auf jeweils 237 € bekommen Familien ab Januar 2023 also 18 € mehr im Monat. Für das dritte Kind sind es in dem Fall 12 € mehr.

Ob sich die Beträge ab 2024 weiter erhöhen, ist noch nicht ganz klar.

Quellen

Top