Bookmark

Kinderwunsch trotz Endometriose: Anna Wilken mit positiver Botschaft

Anne Wilke hat Kinderwunsch trotz Endometriose
Ex-GNTM-Kanidatin möchte für ihren Kinderwunsch kämpfen
@ Pexels / Yogendra Singh

Deutschland: Anna Wilken, ehemalige Kandidatin von Germany‘s Next Topmodel, kämpft seit geraumer Zeit mit Endometriose. Die Diagnose erschwert ihren lange gehegten Kinderwunsch. Sie kämpft aber für ihren Traum und verkündet nun endlich positive Neuigkeiten.

Die ehemalige GNTN-Kandidatin Anna Wilken hat seit langer Zeit einen großen Wunsch – ein eigenes Baby. Leider leidet sie, wie jede zehnte Frau in Deutschland, unter Endometriose und ist somit unfruchtbar. Das definiert Anna zwar nicht als Mensch, aber es ist ein großer Teil ihres Lebens.

Um ihren Traum trotzdem erfüllen zu können, befindet sich die 26-jährige seit drei Jahren in Behandlung einer Kinderwunschklink. Gemeinsam mit ihrem 29-jährigen Partner, dem Profifußballer Sargis Adamyan, versucht sie schwanger zu werden. Allerdings liegt hinter dem Paar eine wahre Odyssee aus mehreren künstlichen Befruchtungen und zwei Fehlgeburten.

Anna Wilke teilt ihre Vorfreunde zum erneuten Embryonentransfer

Doch nun gibt es gute Neuigkeiten: Auf ihrem Instagram-Account teilte Anna mit, dass ein weiterer Embryonentransfer stattfindet.

„Der heutige Tag war so unglaublich schön und emotional, denn heute wurde unser kleines Kämpferchen eingesetzt. Es war ein schöner Moment, nach dem anderen“, schrieb Wilke in ihrem Beitrag.

Anna wurden zuvor herangereifte Eizellen entnommen, die anschließend durch eine In-vitro-Fertilisation befruchtet wurden. Nach fünf bis sechs Tagen werden die Blastozyste für den Embryotransfer verwendet, um dann die Wahrscheinlichkeit der Einnistung in der Gebärmutter zu steigern.

„Von unseren vier befruchteten Eizellen, sind drei zu Blastozysten geworden – wobei die dritte diese Nacht noch beobachtet wird „, erklärte sie in ihrem Beitrag.

Wie geht das Ehepaar mit der ganzen Situation um?

Wie auch bei den meisten anderen Paaren ist es nicht immer harmonisch zwischen den beiden, was sie „gar nicht verkehrt” findet. „Grundsätzlich reden wir, was den Kinderwunsch angeht, sehr viel und offen miteinander. Keine Entscheidung wird im Alleingang getroffen, denn es ist unser Kinderwunsch“, erzählte die Influencerin auf ihrem Instagram Account.

Kommunikation sei der Schlüssel

Besonders nach den sieben erfolglosen Embryotransfers und den zwei Fehlgeburten ist das eine wahre Belastungsprobe für Anna und ihren Partner. Für beide ist allerdings Kommunikation der Schlüssel, um mit diesen Rückschlägen umzugehen.

Kinderwunsch schweißt zusammen

„Bisher hat uns der Kinderwunsch übrigens eher mehr zusammengebracht“, schreibt die ehemalige GNTM-Kandidatin. Als ihr Mann allerdings 2021 um ihre Hand anhielt, befand sich Anna in einem großen Tief.

„Weitere fünf künstliche Befruchtungen sind zu dem Zeitpunkt gerade gescheitert. So unperfekt dieser Moment für viele wirken mag, für mich war es perfekt und weitaus mehr als ein schöner Ring am Finger.“

Quellen

Top