Krebsdiagnose durch volle Windel: Mamas Intuition rettet Baby Jax’ Leben

Baby auf dem Wickeltisch
Tumor war "größer als seine Niere"
© Unsplash / Kian Zhang

Die Geschichte von Mama Stacie und dem kleinen Jaxon zeigt wieder einmal, wie wichtig die Intuition einer Mutter ist. Weil Stacie gleich erkannte, dass mit der Urinfarbe in Jax Windel etwas nicht stimmt, konnte ein Tumor in seiner Niere rechtzeitig gefunden werden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Als Jaxon 16 Monate alt war, wurde dank Mamas Intuition ein bösartiger Tumor in seiner Niere entdeckt.
  • Mutter Stacie Hart erkannte gleich, dass die Urinfarbe in Jax Windel nicht normal ist.
  • Der Tumor und seine Niere mussten entfernt werden. Trotzdem spricht seine Mama von einem „Weihnachtswunder“.

„Wirklich dunkler Urin“ sorgte für Krebsdiagnose

Die junge Familie aus London hat eine Achterbahn der Gefühle hinter sich: Mama Stacie wechselte ihrem kleinen Sohn Jaxon die Windel, als der “wirklich dunkle Urin” darin sie stutzig machte. Das berichtet sie der britischen Zeitung Daily Mail.

„So dunkel wie Coca-Cola“

Mama Stacie hört auf ihr Bauchgefühl und bringt den 16 Monate alten Jungen nach Absprache mit dem Hausarzt in die Notaufnahme. Weil Kleinkinder aber eben nicht auf Kommando Pipi machen, sitzt die Familie vier Stunden lang mit einem Töpfchen unter dem Kleinen im Krankenhaus.

„Sie wollten uns fast nach Hause schicken, aber dann hat er glücklicherweise Pipi gemacht und es sah so dunkel aus wie Coca-Cola“, sagt Stacie der Daily Mail.

Dahinter steckt ein seltener Wilms-Tumor

Durch die heftige Urinfarbe ist auch das Klinikpersonal alarmiert und macht sich auf die Suche nach einer Ursache. Die Diagnose ist ein Wilms-Tumor, also ein bösartiger Tumor der Niere. Dieser tritt fast ausschließlich bei Babys und Kleinkindern auf.

„Er [der Tumor] war viel größer als seine Niere, er maß etwa fünf Zentimeter. In deinem Kopf gehst du vom Schlimmsten aus“, erinnert sich Mama Stacie.

Chemotherapie und Pflege bringt sie in finanzielle Schwierigkeiten

Sofort muss der kleine Jax mit der Chemotherapie beginnen und der Tumor wird operativ entfernt. Glücklicherweise hat der Krebs aber noch keine anderen Organe befallen, wie anfangs befürchtet. „Alle sagten, es sei ein Weihnachtswunder“, erinnert sich Stacie.

Doch ganz spurlos geht diese erste große Krise an der Familie nicht vorbei: Seine Mama hat ihre Arbeit verloren und kann sich derzeit keine neue Stelle suchen, weil sie sich rund um die Uhr um ihren Patienten kümmert. Der Papa des Kleinen versucht die finanzielle Situation mit einem zweiten Job zu stemmen. Um der Familie unter die Arme zu greifen, hat die Patentante von Jaxon zu Spenden aufgerufen.

Quellen