Baby stirbt durch Hitzschlag: Ist es strafbar, ein Kind aus einem heißen Auto zu befreien?

Baby in heißem Auto gelassen
Darf ich ein Kind aus einem heißen Auto befreien?
© Bigstock/ WHPics

In den Sommermonaten häufen sich Berichte über Kinder, die in überhitzten Autos einen Hitzschlag erleiden oder sterben. Erst am vergangenen Mittwoch ist ein 18 Monate altes Kleinkind aus Hessen so ums Leben gekommen. Der Vater hatten den Jungen bei Temperaturen von fast 30 Grad im Auto vergessen. Wie kann ich im Notfall reagieren? Ist es z.B. erlaubt die Scheiben einzuschlagen? Wir klären die rechtlichen Grundlagen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Bei Wettenberg in Hessen ist ein 18 Monate alter Junge in einem überhitzten Auto gestorben. Sein Vater hatte ihn an einem der heißesten Tage der Woche dort vergessen.
  • Hitzeentwicklung im Auto: Bei Temperaturen um die 30° C kann sich ein PKW auf bis zu 60° C aufheizen.
  • Wird ein Kind im heißen Auto gelassen kann das irgendwann zur tödlichen Hitze-Falle werden – deshalb sollten Eltern sie niemals alleine im Auto lassen.
  • Wer ein eingesperrtes Kind in einem erhitzten Auto entdeckt, sollte sofort den Notruf kontaktieren.
  • Ob du im Notfall die Scheibe eines Autos einschlagen darfst, klären wir hier.

Hitzeentwicklung im Auto: Im Sommer wird es zur Hitze-Falle

Es klingt womöglich für viele Eltern harmlos: schnell mal in den Supermarkt laufen und eine Kleinigkeit besorgen, während das Baby im Kindersitz schläft. Doch es ist eben nicht harmlos, sondern hochgefährlich. Selbst bei angenehmen Temperaturen von 20 Grad heizt sich das Auto binnen Minuten gefährlich auf – selbst wenn das Fenster einen Spalt geöffnet ist.

Die Temperatur im Auto kann an normalen Sommertagen schnell auf bis zu 40 Grad ansteigen. Während einer Hitzewelle mit Außentemperaturen von 35 Grad oder mehr ist die Hitzeentwicklung noch dramatischer: das Auto wird blitzschnell zu heiß und die Temperaturen gleichen denen in einer Sauna.

Kind im heißen Auto gelassen: Junge überhitzt und stirbt

Aus diesem Grund häufen sich im Sommer auch die traurigen Nachrichten über Babys und Kleinkinder, die an einem Hitzetod gestorben sind weil ihre Eltern sie im heißen Auto gelassen haben. Auch für einen 18 Monate alten Jungen aus Wettenberg in Hessen kam letzte Woche jede Hilfe zu spät. Sein Vater hatte ihn an einem der heißesten tage der Woche im Auto vergessen. Bei Temperaturen um die 30° C kann sich ein PKW auf bis zu 60° C aufheizen. Wie die Staatsanwaltschaft Gießen, die in dem Fall ermittelt, berichtet, ergab eine durchgeführte Obduktion als Todesursache eine akute Überhitzung.

Wie schnell die Temperaturen in einem Auto ansteigen können, zeigen wir dir im Video.

Was sollte ich tun, wenn ich ein Kind in einem überhitzen Auto sehe?

Wenn du im Sommer ein Kind in einem Auto siehst, solltest du auf jeden Fall handeln – aber wie? Zuerst solltest du immer schauen, ob das Kind auf dich reagiert. Klopfe zum Beispiel an die Scheibe.

Als Anzeichen für einen Hitzeschlag oder Hitzestress kannst du

  • übermäßiges Schwitzen,
  • Benommenheit oder
  • Schwindel ausmachen.

Hier liest du, welche Warnzeichen du kennen solltest, um einen Hitzschlag bei Babys zu erkennen.

Wenn das Kind reagiert

Wenn das Kind reagiert und nicht zu sehr mitgenommen wirkt, solltest du den Fahrzeughalter ausfindig machen. Behalte dabei die Situation im Auto aber immer im Blick – sie kann sich schnell ändern.

Am besten bittest du umstehende Menschen um Hilfe.

Wenn das Kind nicht reagiert

Wenn das Kind nicht reagiert oder sehr mitgenommen wirkt, ist schnelles Handeln wichtig. Wähle den Notruf unter der Nummer 112.

In besonders kritischen Fällen ist im juristischen Sinne „Gefahr im Verzug“ – dann solltest du das Kind selbst aus dem Auto befreien. Dafür musst du die Scheibe (am besten die, neben der das Kind nicht sitzt) einschlagen.

: Hinweis

Übrigens besteht hier sogar die gesetzliche Pflicht zum Helfen. Nach § 323c StGB machst du dich tatsächlich wegen unterlassener Hilfeleistung strafbar, wenn du im Notfall keine Hilfe leistest.

Bis die Polizei eingetroffen ist, liegt diese Pflicht also bei dir.

Kind aus Auto befreien: Ist das Sachbeschädigung?

Eine Scheibe einschlagen, um ein Kind aus einem heißen Auto zu befreien – davor schrecken viele Menschen zurück aus Angst, sie könnten wegen Sachbeschädigung angezeigt werden.

So erging es einem Mann auf der Ostseeinsel Fehmarn. 2020 wurde gegen ihn eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung erstattet, weil er eine Scheibe eingeschlagen hat, um ein Baby aus einem Auto zu befreien.

: Strafanzeige wegen Sachbeschädigung

Dieser Fall ist jedoch eher eine Ausnahme – der Mann hatte wohl zu voreilig gehandelt und die Scheibe eingeschlagen, obwohl es dem Baby noch gutzugehen schien. In diesem Fall ist das Einschlagen der Scheibe tatsächlich Sachbeschädigung.

Generell gilt aber: Wenn es sich um einen Notfall handelt (das Kind also klar gefährdet ist und die Polizei zu lange braucht) darfst du eine Scheibe einschlagen. Hier greift der sogenannte Notstands-Paragraf im Bürgerlichen Gesetzbuch. (§ 228 BGB)

Dieser erlaubt das Beschädigen fremden Eigentums, wenn dies notwendig ist, um Dritte zu schützen.

Wenn es dem Kind im Auto sichtlich schlecht geht und du die Scheibe einschlagen musst, kannst du die Situation auch mitfilmen – so kannst du später einfach beweisen, dass es sich um einen Notfall gehandelt hat. Das lohnt sich vor allem, wenn keine anderen Menschen in der Nähe sind, die später Zeugen sein könnten.

Egal ob ansprechbar oder nicht – wenn du ein Kind alleine in einem Auto siehst und den Fahrer nicht ausfindig machen kannst, kannst du den Notruf 112 wählen. Hier kannst du dich dann auch beraten lassen, wie du vorgehen solltest.

Kind bei Hitze im Auto lassen – ist das strafbar?

Grundsätzlich schon. Wenn du bei Sommerhitze dein Kind im Auto zurücklässt – oder sogar dein Baby bei Hitze im Auto schlafen lässt – kann das den Straftatbestand der Körperverletzung oder sogar der Kindermisshandlung erfüllen. Übrigens gilt ähnliches auch für Tierhalter: wenn du beispielsweise deinen Hund im überhitzten Auto zurücklässt, kann das als Tierquälerei ausgelegt werden.

Fenster auf oder zu? Was du gegen Hitze im Auto tun kannst

Wie bereits erwähnt, macht es kaum einen Unterschied, ob du dein Fenster einen Spalt offen lässt. Die Hitze im Auto steigt dann fast genauso stark an und für Babys und Kleinkinder wird es ähnlich schnell gefährlich.

Generell ist es im Sommer wichtig, schon vor Fahrtantritt die Hitze aus dem Auto zu vertreiben. Dafür öffnest du einfach alle Türen und lüftest kurzzeitig richtig durch. Beim Parken solltest du nach Möglichkeit immer Schattenplätze aufsuchen – aber berechne dabei die wandernde Sonne ein. Ein Platz, der jetzt schön im Schatten ist, kann schon eine halbe Stunde später von der Sonne beschienen werden.

Bei der Nutzung einer Klimaanlage ist übrigens Vorsicht geboten. Autofahrer sollten der Verlockung widerstehen, die Temperatur im Auto zu weit herunterzukühlen. Heinz-Gerd Lehmann vom ADAC erklärt dazu: „Der Unterschied zwischen Innen- und Außentemperatur sollte nicht zu extrem sein. Optimal sind innen 22 bis 25 Grad.“

Außerdem sollten die Lüftungsschlitze der Klimaanlage nicht direkt auf die Oberkörper gerichtet sein, sondern über die Schultern blasen. Sonst besteht erhöhte Erkältungs- oder Verkühlungsgefahr.

Quellen