Bookmark

29 Stunden Babygeschrei? TikTok-Video über Langstreckenflug geht viral

Mutter mit Baby und Kleinkind im Flugzeug
Fliegen mit Baby kann für Eltern und Kind eine anstrengende Angelegenheit sein (Symbolbild)
© BigStock / Rohan1974

Offenbar keinen sehr angenehmen Flug hatte ein TikTok-User: Er postete einen Videozusammenschnitt von andauerndem Babygeschrei auf einem 29 Stunden langen Flug nach Berlin. Das Video ging durch die Decke – in den Kommentaren ist von Mitgefühl für den TikToker bis zu Häme und Unverständnis für seine Haltung alles dabei.

„Unglaubliche Ausdauer“: Video zeigt schreiendes Baby im Flieger

Müde sieht er aus und gestresst. Unter dem Titel „Hey babe, how was your flight?“ hat TikTok-User balubrigada ein 26-sekündiges Video hochgeladen, das einen Zusammenschnitt seines 29-Stunden-Flugs nach Berlin zeigt.

Darin zu sehen, beziehungsweise zu hören: andauerndes Babygeschrei, das von einem Sitz in seiner Nähe zu kommen scheint. Balubrigada, der laut dem Portal „Insider“ mit bürgerlichem Namen Henry Beasley heißt und Musiker ist, filmt sich mit nervös zuckendem Augenlid.

An mehreren Stellen versieht er sein Video mit sarkastischen Untertiteln wie „starker Start“, „das Kind hat ordentlich Lungenkraft“ oder „Jetzt kommt ein richtig schön langer…“ und zum Schluss eine fiktive Bewertung: „Großartige Leistung, unglaubliche Ausdauer. 10/10“

Über 32.000 Kommentare zwischen Häme und Verständnis

Beasleys Video ging bei TikTok inzwischen viral. Es wurde über 30.000 Mal geteilt und hat knapp 32.000 Kommentare bekommen (Stand: 18.10.2022). In der Kommentarspalte findet sich die gesamte Bandbreite von Zustimmung und Mitgefühl für den TikToker bis hin zu Unverständnis für seine Haltung.

„Ehrlich, es sollte kinderlose Flüge und Kinderflüge geben“, lautet ein Kommentar, der über 250.000 Herzen bekommen hat. Eine andere Userin würde für Flüge ohne Kinder sogar extra bezahlen.

Andere Kommentare werden bei dieser Geräuschkulisse aber sogar gewalttätig. So fragt jemand „Kann man es nicht einfach aus dem Fenster werfen?“, ein anderer schäumt: „Wie wütend ich beim Anschauen werde“. Andere sehen in Beasleys Erfahrung eine Bestätigung für ihre Entscheidung gegen Kinder: „Beste Geburtenkontrolle aller Zeiten“ heißt es dort etwa.

Allerdings gibt es auch eine andere Ebene bei den Kommentaren. Balubrigada muss für sein Video und die süffisante Haltung auch viel Kritik einstecken. So schreibt eine Userin:

„Ich weiß, dass es ätzend ist, wenn ein Baby im Flugzeug schreit, aber ich verspreche dir, dass niemand unglücklicher ist als die Eltern dieses Kindes, denn sie sind diejenigen, die so viel Angst und Stress haben, dass sie ihr Baby nicht beruhigen können.“

: Fliegen mit Kleinkind - Stress auch für Eltern

Kinder-freie Flüge? Das fänden alle gut

Eine andere Userin betont: „Das ist ein DU-Problem, nicht ein SIE-Problem“ und merkt an, dass auch Kinder mal fliegen müssen. Der Wunsch nach Kinderflügen und Kinder-freien Flügen ist aber auch bei vielen Usern herauszulesen, die Verständnis für das Baby und seine Eltern zeigen. So wäre es für alle Seiten entspannter.

Nicht zuletzt fragen sich aber auch viele Leute bei TikTok, warum die Eltern einem so kleinen Kind überhaupt einen Langstreckenflug über 29 Stunden antun. Oder ob sie nicht gut genug vorgesorgt hatten – zum Beispiel mit Spielzeug zur Ablenkung.

„Uff. Ich habe Mitgefühl mit den Eltern, aber meine Güte, man sollte meinen, sie hätten vielleicht etwas vorbereitet, um das Kind auf einer so langen Reise ruhig zu halten“, schreibt eine Userin.

Balubrigada jedenfalls scheint den Flug unbeschadet überstanden zu haben. Die Aufmerksamkeit, die sein Video bekommen hat, nutzt er in der Kommentarspalte, um seine Musik zu bewerben.

Quellen

Top