Tipps für ein kindersicheres Silvester: Das gilt für Knallerbsen, Wunderkerzen & Co

vonMichaela Brehm | Redaktionsleitung
Kind schaut sich Silvesterfeuerwerk an
© Unsplash/ Varshesh Joshi

Feuerwerk ist für viele Kinder ein Highlight an Silvester. Doch es ist wichtig, dass Kinder mit Feuerwerkskörpern nur unter Aufsicht von Erwachsenen hantieren. Der TÜV-Verband gibt Tipps für eine sichere Silvesternacht.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Wer Feuerwerk und Böller kaufen möchte, sollte auf gute Qualität achten. Sichere Feuerwerksprodukte tragen immer eine besondere Kennzeichnung.
  • Für Kinder ab 12 Jahren und Jugendliche eignet sich nur Kleinstfeuerwerk der Kategorie F1.
  • Der Experte für Brand- und Explosionsschutz beim TÜV-Verband warnt vor allem vor Wunderkerzen für Kinder!

Daran erkennen Verbraucher sichere Feuerwerksprodukte

Für viele gehören ein Feuerwerk und Böller zu Silvester dazu. Der Verband der pyrotechnischen Industrie (VPI) rechnet in diesem Jahr mit einer ähnlich hohen Nachfrage nach Silvesterfeuerwerk wie im vorigen Jahr. 2022 brachte der Branche einen Rekordumsatz von 180 Millionen Euro!

Seit dem 28. Dezember darf das Feuerwerk offiziell verkauft werden. Anlässlich des Verkaufsstartes appelliert der TÜV-Verband an die Verbraucher, Böller und Raketen nur bei seriösen Anbietern zu kaufen.

Ob ein Feuerwerkskörper legal ist oder nicht, lässt sich nicht immer auf den ersten Blick erkennen. „Illegale Knallkörper tragen oft Namen wie M80, M100, Blockbuster oder Quarterpounder“, erklärt Dr. Hermann Dinkler, Experte für Brand- und Explosionsschutz beim TÜV-Verband.

Sichere Feuerwerksprodukte tragen ein CE-Kennzeichen, eine Kennnummer der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), der Bezeichnung der Feuerwerkskategorie sowie eine komplette Registriernummer.

Welches Feuerwerk ab welchem Alter?

Feuerwerkskörper werden in verschiedene Kategorien eingeteilt. Für Kinder ab 12 Jahren und Jugendliche eignet sich Kleinstfeuerwerk der Kategorie F1.

Dazu gehören:

  • Wunderkerzen
  • Knallteufel
  • Knallerbsen
  • Kreisel
  • kleine Fontänen oder Tischfeuerwerk

Kleinfeuerwerk der Kategorie F2 umfasst herkömmliche Raketen und Böller und darf erst ab 18 Jahren gekauft und verwendet werden.

Hohes Verletzungsrisiko durch Wunderkerzen

Brandexperte Dinkler mahnt: „Für Kleinkinder sind alle Feuerwerkskörper, also auch Wunderkerzen und Knallerbsen tabu. Denn Wunderkerzen können rund 1.000 Grad Celsius heiß werden.“ Diese Temperatur reicht theoretisch aus, um Gold zu schmelzen. Daher können harmlos wirkende Wunderkerzen schwerste Verbrennungen verursachen. Auch abgebrannte Wunderkerzen sind nichts für Kinderhände. Denn wenn sie die Stäbchen in den Mund nehmen, besteht erhebliche Vergiftungsgefahr.

Generelle Sicherheitstipps für den Umgang mit Silvesterfeuerwerk

Eltern sollten immer als gutes Beispiel voran gehen und ihre Kinder über den Umgang mit Feuerwerkskörpern aufklären und auf mögliche Gefahren hinweisen. Daher sollte es auch selbstverständlich sein, als Erwachsener nicht alkoholisiert zu böllern. Vor allem auch, um in Gefahrensituationen schnell und überlegt eingreifen zu können, oder bei Verletzungen mit dem Auto in die Notaufnahme fahren können.

  • Feuerwerkskörper niemals direkt am Körper (in der Jacken- oder Hosentasche) aufbewahren, da die Gefahr einer plötzlichen Entzündung besteht.
  • In vielen Städten gibt es Verbotszonen, in denen kein Feuerwerk gezündet werden darf – zum Beispiel in der Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Seniorenheimen. An diese immer halten!
  • Für den Notfall einen Eimer Wasser für den Notfall bereitstellen.
  • Knaller und Böller zum Anzünden auf den Boden legen und dabei nicht über den Feuerwerkskörper beugen.
  • Raketen zum Abschießen senkrecht in möglichst massive leere Glasflaschen (zum Beispiel für Sekt) stellen. Ein Getränkekasten gibt zusätzliche Stabilität.
  • Für den Abschuss von Raketen ein ausreichender Sicherheitsabstand festgelegt werden, wo sich große und kleine Zuschauer:innen aufhalten dürfen.
  • Funktioniert eine Rakete oder ein Böller nicht, eine Weile Abstand halten, dann den Blindgänger mit Wasser löschen und im Müll entsorgen.
  • Zimmerfontänen, Tischfeuerwerk & Co. nicht in der Nähe von leicht entflammbaren Stoffen wie zum Beispiel Gardinen zünden. Am besten auf eine feuerfeste Unterlage stellen.

Beim Feuerwerk mit Kindern ist auch deren richtige Kleidung wichtig. Ohren und Nacken können durch eine gut sitzende Mütze und eine hochgeschlossene Jacke bedeckt werden. Lange Haare sollten zu einem Zopf gebunden werden.

Die Explosion eines Knallkörpers kann je nach Entfernung eine Lautstärke von 130 bis 175 Dezibel erreichen. Daher sind sie grundsätzlich eine Gefahr für empfindliche Kinderohren, sie können zu Hörschäden, Lärmtraumata, Tinnitus oder Hörsturz führen. Deshalb sollten Kinder während der Böllerei besser einen Gehörschutz tragen. Entsprechend sollte genügend Abstand zur Lärmquelle gehalten werden.

Quellen