Bookmark

Über hundert Kinder stecken stundenlang auf Schiff nahe Wangerooge fest

Symbolbild: Pasagierschiff auf offenem Meer
Das Ausflugsschiff lief am Nachmittag auf Grund.
Symbolbild © Pexels / Engin Akyurt

Das Ausflugsschiff “Jens Albrecht III” ist am Donnerstagnachmittag vor der Insel Wangerooge auf Grund gelaufen. Eine Geduldsprobe – nicht nur für die mehr als hundert Kinder, die an Bord waren.

Ein ganz schön langer Ausflug

Das Schiff war am Donnerstag (22.09.22) im niedersächsischen Wattenmeer zwischen den ostfriesischen Inseln Spiekeroog und Wangerooge auf Grund gelaufen, wie die Seenotretter berichten.

An Bord des Fahrgastschiffes waren 137 Passagiere, darunter über hundert Kinder, die mit dem Boot zu einem Ausflug aufgebrochen waren. Der kurze Trip zog sich allerdings ganz schön in die Länge, da die Rettungskräfte das auf Grund gelaufene Schiff erst nach vier Stunden freischleppen konnten.

Was war passiert? Etwa gegen 15 Uhr meldete sich der Kapitän des Ausflugsschiffes „Jens Albrecht III“ bei der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Es sei rund zwei Kilometer vor Wangerooge aufgelaufen. Die Besatzung selbst konnte das rund 26 Meter lange Schiff nicht mehr befreien.

Warten, bis das Wasser steigt

So hieß es für die Kinder und die anderen Passagiere warten, bis die Tide wieder steigt. Erst dann konnten die freiwilligen Helfer:innen der Station Wangerooge zur Jan Albrecht III gelangen und das Schiff nach mehreren Versuchen freischleppen.

Das Schiff konnte seine Fahrt um kurz vor 20 Uhr schließlich aus eigener Kraft fortsetzen. Den Passagieren an Bord geht es nach dem unfreiwillig langen Ausflug gut. Dank der ruhigen See befand sich niemand in Gefahr.

Quellen

Top