Bookmark

Vater, Vater, Vater und Kind

vonLinda Rowold

Piper ist einzigartig. Denn sie ist das erste Kind, das offiziell drei Väter hat. Dafür gingen Ian, Alan und Jeremy vor Gericht.
Inzwischen ist die Familie zu fünft.

vonLinda Rowold
© Pexels/ Sharon McCutcheon

Eine Beziehung zu dritt

Ian Jenkins, ein Arzt aus San Diego, lebte zusammen mit seinem Partner Alan seit 17 Jahren in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung. Die beiden hatten schon länger einen Kinderwunsch, setzten ihn aber nie konkret um. Bis sie Jeremy trafen. Aus dem „Couple“ Ian und Alan wurde ein „Throuple“: Ian, Alan und Jeremy. Seit 8 Jahren führen die drei eine gemeinsame, polyamouröse Beziehung.

 

Eizellenspende und Leihmutter

Jeremy war es auch, der das Thema Kinderwunsch noch einmal aufbrachte. Gemeinsam entschlossen sich die drei Männer, ein Kind bekommen zu wollen. Geholfen haben ihnen dabei gute Freundinnen. Von Meghan, einer engen Freundin der Männer, bekamen sie eine Eizelle gespendet. Eine andere Freundin bot sich als Leihmutter an.

: wie funktioniert das?

Schon während der Kinderplanung war klar, dass die drei Männer auf jeden Fall alle gemeinsam als Väter anerkannt werden wollten. Sie wollten jeder die gleichen Rechte für ihr Kind.

Noch bevor Piper 2017 von der Leihmutter geboren worden war – mit Jeremy als biologischem Vater – begann ein langer Kampf vor den kalifornischen Gerichten um die Anerkennung von Ian und Alan als Pipers Väter.

Anstrengende Gerichtsverfahren

Das kalifornische Recht bietet zwar durchaus die Möglichkeit, mehr als zwei Personen als Eltern anzuerkennen, dies kommt aber nur sehr selten vor und ist eine absolute Ausnahme. Auf entsprechend viel Widerstand stießen Ian, Alan und Jeremy. Schließlich erstritten sie vor Gericht, dass jeder von ihnen offiziell als Vater anerkannt wird.

„Die Richterin konnte nicht mehr verweigern, dass wir drei Väter sind, als sie gehört hat, wie sehr wir das Kind lieben und uns die Erziehung unseres ungeborenen Kindes teilen wollen.“ Schreibt Ian Jenkins in seinem Artikel im „The Gay and Lesbian Review“.

Auf die Geburt von Piper 2017 folgte dann 2019 ein kleiner Bruder. Parker kam ebenfalls dank einer Eizellenspende und mit Hilfe einer Leihmutter auf die Welt. Sein biologischer Vater ist diesmal Alan. In der Geburtsurkunde stehen aber ganz offiziell Ian, Jeremy und Alan als Väter. In seinem Fall gab es keinen erneuten Kampf vor Gericht, wie Ian Jenkins berichtet. Sie bekamen Parkers Geburtsurkunde ohne Ärger und Gerichtsverfahren.

Eine ganz normale Familie

Auf ihrem Instagram-Account „three_dads_and_a_baby“ zeigen Ian, Alan und Jeremy wie normal ihr Familienleben mit Piper und Parker ist.

Dort präsentiert sich die Regenbogenfamilie wie jede andere Familie auch: Mit Kinderfotos, Chaos und Geschichten aus dem Alltag. Auch Meghan, die die Eizellen für Piper und Parker spendete, ist dort zu sehen. Vor Corona besuchte sie die Familie regelmäßig, aktuell haben sie digitalen Kontakt.

: Schwule Gazellen und alleinerziehende Falken

Seine Erlebnisse und die Geschichte seiner Familie hat Ian Jenkins auch aufgeschrieben. Das Buch „Three Dads and a Baby“ erscheint im März.

Abschließend kann Ian Jenkins über seine Familie folgendes sagen: „Liebe macht eine Familie aus und Liebe macht unsere Familie zu einem wunderbaren Zuhause für unsere Kinder. Liebe, unsere wunderbaren Familien, unsere Freunde und Community, die uns akzeptieren – und ein bisschen Hilfe eines kalifornischen Gerichts.“

Quellen

Top