Bookmark

9. SSW: Mund und Lippen sind fast vollständig geformt

Der Hormonspiegel an hCG ist in der 9. SSW auf seinem Höchststand – das kann bei vielen Frauen zu Übelkeit und anderen Schwangerschaftsbeschwerden führen. Lies hier, wie sich dein Körper in der SSW 9 verändert, mit welchen 6 typischen Beschwerden du rechnen solltest und wie sich dein Kind in der 9. Schwangerschaftswoche entwickelt.

9. SSW: Dein Baby ist jetzt so groß wie eine Kirsche.
9. SSW: Dein Baby ist jetzt so groß wie eine Kirsche.
©Shutterstock

Inhalt: 9. SSW (8 +0 – 8 +6 SSW)

Mit der 9. SSW beginnt der dritte Schwangerschaftsmonat. Es sind noch 32 Wochen beziehungsweise 224 Tage bis zum Entbindungstermin (ET). Man spricht bei dieser Schwangerschaftswoche auch von 8 +0 – 8 +6 SSW. Vom Scheitel bis zum Steiß misst dein Baby zu Beginn der SSW 9 etwa 1,4 Zentimeter und wird bis zu ihrem Ende auf knapp 2 Zentimeter heranwachsen. Das entspricht etwa der Größe einer Kirsche oder einer Weintraube. Was erwartet dich und deinen Körper in dieser Woche?

9. SSW: Übelkeit wird immer schlimmer

Die Frühschwangerschaft ist leider für viele Frauen eine Zeit des allgemeinen Unwohlseins. Vom Tag der Befruchtung stellt sich dein Körper ganz auf die Schwangerschaft ein und diese Umstellung bring ihn gehörig durcheinander. Jetzt, in der 9. SSW wird die Übelkeit immer schlimmer. Das liegt an dem Schwangerschaftshormon hCG.

hCG-Wert in der 9. SSW auf dem Höchststand

In der 9. Schwangerschaftswoche erreicht das Hormon hCG seinen Höchststand. Das kann vermehrte Schwangerschaftsübelkeit verursachen und dies ist möglicherweise deine schwierigste Woche. Wenn du bei der Arbeit noch ein Geheimnis aus deiner Schwangerschaft machst, dann überlege, ob es vielleicht eine Kollegin gibt, der du dich anvertraust und die dich in dieser Woche beim Arbeiten unterstützt. Im Video siehst du die neun besten Tipps, die dir bei Übelkeit wirklich helfen:

8 hilfreiche Tipps gegen Schwangerschaftsübelkeit

Weitere typische Schwangerschaftsbeschwerden in der SSW 9

Leider ist es nicht nur die Übelkeit, die dir in dieser Woche zu schaffen machen kann. Mit welchen anderen Schwangerschaftsbeschwerden solltest du in der 9. Schwangerschaftswoche rechnen?

  • Müdigkeit in der SSW 9
    Während der Schwangerschaft erhöht sich das Blutvolumen um 50 Prozent und ein Teil dieses Blutes wird im ersten Trimester gebildet. So viele neue rote Blutkörperchen benötigen natürlich auch Eisen für ihre Entstehung. Wenn deine Müdigkeit also besonders stark ist, dann sollte der Arzt deinen Eisenwert bestimmen und bei Bedarf ein Eisenpräparat verschreiben. Eisenhaltige Nahrungsmittel sind neben roten Fleischsorten auch grünes Blattgemüse und Hirse.
  • Ausfluss in der 9. SSW
    Heller, milchiger oder farb- und geruchsloser Ausfluss ist in der 9. Schwangerschaftswoche durchaus normal. Ursache ist eine stärkere Durchblutung der Scheidenschleimhaut und meist auf eine normale hormonelle Veränderung zurückzuführen. Riecht das scheidensekret allerdings streng und solltest du auch Juckreiz oder Brennen spüren, muss vom Arzt eine bakterielle Infektion oder ein Pilzbefall ausgeschlossen werden.
  • Verstopfung und Blähungen
    Auch in der 9. SSW sind Verstopfung und Blähungen unangenehme Begleiterscheinungen. Dafür ist das Hormon Progesteron verantwortlich. Wichtig ist, dass du jetzt genügend trinkst, möglichst viele Ballaststoffe ist und dich genügend bewegst.
  • Schwangerschaftsakne
    Manche Frauen entwickeln ab der SSW 9 verstärkt Akne. Schuld ist das Hormon Progesteron. Reinige deine Haut sanft, vermeide Druck und starke Reibung an den betroffenen Stellen. Ein sanftes Peeling und der Umstieg auf ölfreie Pflegemittel und Make-up-Produkte werden die Situation verbessern. Wichtig zu wissen: Viele verschreibungspflichtige Akne-Präparate können das Ungeborene schwer schädigen.
  • Der Geruchssinn verändert sich
    Dir stinkt’s? Dann leidest du unter einem empfindlicheren Geruchssinn und bekommst vielleicht beim Geruch seines Rasierwassers, beim Duft des Bäckers oder bei anderen Gerüchen Probleme mit der Übelkeit. Abhilfe: Träufle ein wenig Zitronen- oder Pfefferminzöl auf deinen Handrücken (nicht ins Auge reiben!) und rieche bei Bedarf daran, um andere Gerüche zu neutralisieren und koche bei offenem Fenster oder mit Dunstabzug.
  • Zahnpflege während der Schwangerschaft
    Die Hormonumstellung, die veränderten Essgewohnheiten und häufiges Erbrechen können während der Schwangerschaft zu Zahnproblemen wie Karies und Zahnfleischentzündungen (Schwangerschaftsgingivitis) führen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung empfiehlt daher unter anderem nach dem Erbrechen den Mund mit Wasser auszuspülen und nicht direkt danach die Zähne zu putzen. Nach einer halben Stunde, wenn sich die Säure neutralisiert hat, kannst du dann mit deiner Zahnpflege fortfahren. Außerdem sollten während der Schwangerschaft zuckerhaltige Lebensmittel, vor allem als Zwischenmahlzeit, die Ausnahme sein und die Mundhygiene eine wichtigere Rolle einnehmen. Die sogenannte Schwangerschaftsgingivitis kündigt sich mit Zahnfleischbluten, Mundgeruch und gerötetem Zahnfleisch an, klingt aber bei ausreichender Zahnpflege meist von selbst wieder ab. Wenn das nicht der Fall ist und die Entzündungen sich verschlimmern, solltest du einen Zahnarzt aufsuchen. Um die Entstehung von Zahnprobleme zu vermeiden, ist es grundsätzlich ratsam zu Beginn an der Schwangerschaft Zahnfleisch und Zähne kontrollieren und gegebenenfalls behandeln zu lassen.

Video-Empfehlung

Was passiert in der 9. SSW? Bauch und körperliche Veränderungen

In der 9. Schwangerschaftswoche wird dir vielleicht auffallen, dass deine Brüste gewachsen sind und du brauchst gegebenenfalls einen größeren BH. Außerdem sind die Brüste oft sehr viel empfindlicher als vor der Schwangerschaft und fühlen sich gespannt an. Das ist nicht die Größenveränderung, die du dir erwartet hast von der 9. SSW? Bauch, zeig dich!

Ein bisschen musst du dich noch gedulden. Für ein Baby, das gerade einmal so groß wie eine Kirsche ist, braucht man zwar noch keinen großen Bauch aber die Gebärmutter ist in der SSW 9 doppelt so groß, wie vor der Schwangerschaft und hat etwa die Größe eines Tennisballs. Damit füllt sie ihren Bereich in der Beckengegend aus und expandiert ein wenig in den Bauchraum. Willst du wissen, was dich und deinen Bauch in den nächsten Monaten erwartet und wie du dich entwickeln wirst? Dann schau dir diese liebevolle Zeitraffer-Collage an:

9 Monate in 1.000 Bildern: Wie wird mein Bauch aussehen?

Die Plazenta ist in der 9. SSW fast vollständig entwickelt und bereit, bald die komplette Versorgung deines Babys zu übernehmen. Wenn die Hosen nun nicht mehr zu schließen sind, helfen Bauchbänder beim Übergang zu Schwangerschaftshosen, für die es jetzt vielleicht noch zu früh ist. Wenn du deine Schwangerschaft allerdings noch ein wenig für dich behalten willst, dann kann eine Hosenerweiterung und ein langes Shirt die Lösung sein, mit der du deinen Bauch in der 9. SSW versteckst. Zudem lenken eine schöne Kette, eine neue Frisur oder ein auffälliges Halstuch den Blick vom Bauch weg.

Zeit für die 1. Vorsorgeuntersuchung in der 9. SSW

Zwischen der 9. Schwangerschaftswoche und der 12. SSW findet die erste der drei Ultraschall-Untersuchungen statt, die von der Kasse als Standardleistung gezahlt werden. „Sie dient vor allem dazu, die Schwangerschaft zu bestätigen und zu prüfen, ob sich der Embryo in der Gebärmutter eingenistet hat. Das schlagende Herz des Embryos ist zu sehen und die Ärztin oder der Arzt kann die äußere Körperform beurteilen.“, erklärt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in einem Ratgeberartikel über die Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft auf familienplanung.de.

Vielleicht wird dein Frauenarzt auch fragen, ob im Rahmen des sogenannten Ersttrimester-Screenings eine Untersuchung der Nackenfalte stattfinden soll. Die Untersuchung der sogenannten Nackenfaltentransparenz (auch Nackenfaltenmessung genannt) kann Hinweise auf eine Störung der Chromosomen oder einen Herzfehler geben. Sie wird von zwei Laborwerten ergänzt. Ein auffälliges Ergebnis ist jedoch keine Diagnose, sondern eine statistisch erhöhte Wahrscheinlichkeit einer Störung, die durch weiterführende Untersuchungen bestätigt oder ausgeschlossen werden kann. Die Nackenfaltenmessung ist zurzeit eine Privatleistung.

Baby-Entwicklung in der 9. SSW

Vom Scheitel bis zum Steiß ist die „Sitzhöhe“ des Embryos nun 1,4 Zentimeter (Beginn der Woche) bis knapp zwei Zentimeter (zum Ende der Woche). Das entspricht etwa der Größe einer Kirsche oder einer Weintraube.

9. SSW Ultraschall

9. SSW Ultraschall von 8 +1 SSW

© privat + Ed Uthman „9-Week Human Embryo from Ectopic Pregnancy“, CC BY 2.0

SSW 9: Muskeln und Sehnerv entstehen

Schon in dieser Woche entwickeln sich kleine Muskeln! Die sind zwar noch nicht ausreichend, um von innen ein paar Tritte und Knuffe zu verspüren, aber immerhin ist ein Grundstein für die Boxer-Karriere gelegt. Die Arme und Beine sind gewachsen, Finger und Zehen sind länger geworden und auch der Kopf hat sich weiterentwickelt und liegt ab der 9. SSW nicht mehr auf der Brust, sondern ist leicht angehoben.

Diese Woche entwickeln sich in den Augen die Pupillen und der Sehnerv. Bisher waren die Augen unbedeckt aber jetzt bilden sich Augenlider, welche die Augen bis ungefähr zur 26. SSW verschließen werden. Mund und Lippen sind fast vollständig geformt. In der 9. Schwangerschaftswoche bilden sich auch die Ohren weiter und formen sich zu kleinen Ohrmuscheln. Blase und Harnröhre entstehen, und das kleine Schwänzchen am Steiß ist verschwunden.

Im Ultraschall kann man nun sehen, wie der Fetus Arme und Beine bewegt – kaum zu glauben, dass es erst sieben Wochen her ist, dass eine Samenzelle auf eine Eizelle traf. So viel ist bereits entwickelt und dein Baby sieht in der SSW 9 schon sehr menschlich aus – auch wenn es erst so groß ist, wie eine Kirsche!

Was kannst du in der 9. SSW tun?

„Durchhalten“ ist die Devise, wenn du unter Schwangerschaftsübelkeit leidest. Ab der kommenden Woche wird es langsam besser und ein Ende der ersten zwölf Wochen ist langsam in Sicht. Die Müdigkeit macht dir vielleicht immer noch große Schwierigkeiten und du solltest viel ausruhen, viel trinken und viele Vitamine über die Nahrung zu dir nehmen. Wenn die Laune zurzeit im Keller ist, heitere dich mit dieser Aktivität auf: Finde einen „Projektnamen“ für euer Baby! Manche Eltern nennen ihren Bauchbewohner „Krümel“ oder „Perle“ oder „Kaulquappe“ oder „Küken“. Welcher vorläufige Name fällt euch ein?

Oder lies im Fernsehen beim Abspann mal die Namen der Mitwirkenden und lass dich schon ein wenig für den richtigen Baby-Namen inspirieren. Es muss ja noch nichts in Stein gemeißelt werden, aber ein wenig umschauen schadet sicher nicht.

Das könnte dich auch interessieren:



Quellen:

  • Moore, Keith; T.V.N. Persaud, Torchia, Mark G., Viebahn, Christoph: Embryologie: Entwicklungsstadien – Frühentwicklung – Organogenese – Klinik, Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH; Auflage: 6
  • Dr. Hill, Mark: Kyoto Embryo Collection, In:Embryology education and research website
    https://embryology.med.unsw.edu.au (letzter Abruf: Juni 2019)
  • Berufsverband der Frauenärzte; Dr. Scharrel, Doris: Kindliche und mütterliche Entwicklung in den Schwangerschaftsdritteln, In: Frauenärzte im Netz
    https://www.frauenaerzte-im-netz.de/schwangerschaft-geburt/schwangerschaft/schwangerschaftsdrittel/ (letzter Abruf: Juni 2019)
  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Ultraschall-Untersuchungen in der Schwangerschaft, In: familienplanung.de
    https://www.familienplanung.de/schwangerschaft/schwangerschaftsvorsorge/ultraschall/ (letzter Aufruf Juli 2019)
  • Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses über die ärztliche Betreuung während der Schwangerschaft und nach der Entbindung („Mutterschafts-Richtlinien“); In: Website des gemeinsamen Bundesausschuss
    https://www.g-ba.de/downloads/62-492-1829/Mu-RL_2019-03-22_iK_2019-05-28.pdf (letzer Abruf Juli 2019)