Alkoholfreies Bier in der Schwangerschaft: Erlaubt oder No-Go?

Alkoholfreies Bier in der Schwangerschaft: Erlaubt oder No-Go?

Auch alkoholfreies Bier enthält einen gewissen Teil Restalkohol. Darf ich schwanger trotzdem alkoholfreies Bier trinken? Wir haben die Antwort.

Zwei Frauen prosten sich mit einem Glas Bier zu
Alkoholfreies Bier in der Schwangerschaft? ©Unsplash/Paloma A.

In diesen Artikel:

Alkoholfreies Bier? Schwangerschaft hat eine 0,0 Promille-Grenze

In der Schwangerschaft solltest du gänzlich auf Alkohol verzichten. Der Alkohol gelangt nämlich über die Plazenta und die Nabelschnur nahezu ungefiltert direkt in den kindlichen Kreislauf. Schon geringe Mengen Alkohol können deinem Baby dauerhaft schaden. Mehr Infos dazu liest du auch in diesem Artikel: Fetales Alkoholsyndrom.

Deswegen greifen Frauen mit „Bierdurst“ gerne darauf zurück: Alkoholfreies Bier. In der Schwangerschaft solltest du jedoch ganz genau aufs Etikett schauen. Denn nicht jedes Bier, auf dem „alkoholfrei“ draufsteht, ist auch wirklich frei von Alkohol.

Alkoholfreies Bier: Alkoholgehalt gesetzlich vorgeschrieben

Aufgrund des Produktionsprozesses hat auch alkoholfreies Bier einen geringen Restalkoholgehalt.  Gemäß dem europäischen Lebensmittelrecht darf der Alkoholgehalt eine Grenze von maximal 0,5 Volumenprozent nicht überschreiten, um noch als alkoholfreies Bier durchzugehen. Leider steht der Alkoholgehalt auf dem Etikett oft im „Kleingedruckten“. Wer schwanger alkoholfreies Bier trinken möchte, sollte hier also genauer hinschauen.

Das sagen Ärzte zu alkoholfreiem Bier in der Schwangerschaft

Auf der Webseite der Berliner Charité wird alkoholfreies Bier in der Schwangerschaft grundsätzlich erlaubt.

„Schwangere, die ein ‚alkoholfreies‘ (0,5%) Bier langsam trinken ermöglichen ihrem Körper den zugeführten Alkohol schnell abzubauen, eine Gefährdung des Kindes ist daher nicht zu erwarten.“

Anders sieht die Sache allerdings aus, wenn du das Bier zu schnell trinkst. „Mehrere Biere rasch hintereinander getrunken, wären da anders zu bewerten, da der Alkoholabbau über die Leber auch von der getrunkenen Alkoholmenge abhängt“, informiert die Universitätsklinik. Allerdings sollte auch alkoholfreies Bier in der Schwangerschaft nicht zur Gewohnheit werden. Du solltest also selbst damit nicht jeden Tag anstoßen.

 

Video-Empfehlung

Wichtig für die Schwangerschaft: alkoholfreies Bier & Alkoholspiegel

Der Deutsche Brauer-Bund e.V. rät „aus Liebe zum Kind“, grundsätzlich gänzlich auf Alkohol zu verzichten und bei 0,0 Promille Alkohol in der Schwangerschaft zu bleiben. Um allerdings überhaupt auf einen Alkoholspiegel von 0,1 Promille zu kommen, sind einige Flaschen alkoholfreies Bier nötig.

Der deutsche Brauerverband zitiert hier eine wissenschaftliche Studie des rechtsmedizinischen Instituts der Universität Freiburg. Nach drei Flaschen – entspricht eineinhalb Liter – alkoholfreiem Bier konnten in dieser Studie nur minimale Spuren von Alkohol im Blut festgestellt werden. Im Durchschnitt entsprach der Blutalkoholgehalt der Probanden 0,0024 Promille – rechnerisch also 0,00 Promille. Bereits nach einer halben Stunde war überhaupt kein messbarer Alkohol mehr im Blut der Studienteilnehmer feststellbar.

Nett to know: Übrigens erreichen auch Fruchtsäfte mitunter einen vergleichbaren Alkoholgehalt wie alkoholfreies Bier. Der Grund: Fruchtsäfte sind gärfähige Flüssigkeiten. Auf der frischen Ausgangsware und in der Luft befinden sich Hefepilze, die vor oder während der Verarbeitung den produkteigenen Zucker zu Alkohol vergären. Hier liegt die Toleranzgrenze der Alkoholgrenze bei drei Gramm pro Liter Fruchtsaft.

Alkoholfreies Bier mit 0,0 Promille

Allerdings gibt es auch Brauereien, die alkoholfreies Bier wirklich ohne Alkohol verkaufen: der Alkoholgehalt liegt bei null. Die Brauerei darf das Bier dann auch explizit mit 0,0 % vol. Alkohol kennzeichnen. Beispiele hierfür wären:

  • Bitburger Alkoholfrei 0,0 Prozent
  • Warsteiner Alkoholfrei 0,0 Prozent

Wenn du bei dem Thema „Alkoholfreies Bier & Schwangerschaft“ auf Nummer sicher gehen willst, bist du mit diesem zwei Sorten gut beraten. Aber auch alle anderen Sorten kannst du bedenkenlos genießen, jedoch mit einem großen ABER: alkoholfreies Bier in der Schwangerschaft nur gelegentlich trinken und dann auch nur in Maßen!

__________________________________

Quellen:

  • Charité – Universitätsmedizin Berlin:
    Fragen und Antworten zu Schwangerschaft und Geburt. Mit oder ohne Alkohol in der Schwangerschaft?,https://geburtsmedizin.charite.de/fuer_schwangere/faq_zu_schwangerschaft_und_geburt/ (letzter Zugriff: April 2019)
  • Deutscher Brauer-Bund e.V.:
    Alkoholfreies Bier – die Alternative für bewusstes Genießen, http://dev.brauerbund.de/aktuell/alkoholfreies-bier.html (letzter Zugriff: April 2019)
  • Deutscher Brauer-Bund e.V.:
    Alkohol: Der Schadstoff Nr. 1 für das Kind, http://www.praevention-aus-liebe-zum-kind.de/ (letzter Zugriff: April 2019)
  • Bundeszentrum für Ernährung:
    Fruchtsäfte. Vitaminreiche Getränke, https://www.bzfe.de/inhalt/fruchtsaefte-31653.html (letzter Zugriff: April 2019)