Drillinge - Was erwartet mich in der Schwangerschaft und danach?

Drillinge – Was erwartet mich in der Schwangerschaft und danach?

Drillinge, bedeutet das auch gleich dreifacher Stress? Auf jeden Fall kommt auf Eltern dreifache Freude zu. Lies im Artikel wie hoch die Wahrscheinlichkeit einer Mehrlingsschwangerschaft überhaupt ist und was das für die Entbindung bedeutet.

Drillinge mit Pampers werden auf dem Arm gehalten
Drillinge bringen ihren Eltern vielfaches Glück © Bigstock / Digitalskillet1

Drillinge: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit?

Zuerst einmal: Drillinge bekommen nur die wenigsten Frauen in Deutschland. Die Drillinge-Wahrscheinlichkeit liegt bei etwa 0,009 bis 0,01 Prozent. Eine sehr geringe Zahl. Untersuchungen zufolge nimmt die Zahl an Mehrlingsschwangerschaften in Deutschland jedoch zu. Laut Statista ist mittlerweile jedes 28. Kind ein Mehrlingskind. Anfang der 80er-Jahre traf das nur auf jedes 55. Kind zu.

Ein Grund für die steigende Anzahl der Zwillings- beziehungsweise Drillingsschwangerschaften ist laut Wissenschaftlern ist unter anderem das steigende Alter von Frauen bei ihrer ersten Schwangerschaft. Mit dem Alter reifen in den Eierstöcken pro Zyklus mehrere Eizellen, die befruchtet werden können. Außerdem wächst die Anzahl an künstlichen Befruchtungen. Um die Erfolgschancen zu erhöhen, werden der Frau pro Eingriff gleich mehrere befruchtete Eizellen eingesetzt. Die Folge: Rund ein Viertel aller Frauen, die sich künstlich befruchten lassen, bringen Mehrlinge zur Welt.

Doch auch die genetische Veranlagung spielt für Drillinge eine Rolle. So bekommen Frauen häufiger Mehrlinge, wenn ihre Mutter selbst Zwillinge oder Mehrlinge zur Welt gebracht hat.

Drillingsschwangerschaft: Woran erkenne ich sie?

Zu Beginn der Schwangerschaft unterscheidet sich eine Drillingsschwangerschaft nicht von jeder anderen Schwangerschaft. Ob du Drillinge erwartest, kann der Arzt aber erst bei einem Ultraschall zwischen der achten und zwölften Schwangerschaftswoche sicher feststellen. Ein erstes Indiz dafür, dass du mehr als ein Baby erwartest, kann aber eine auffällig hohe Konzentration des Schwangerschaftshormons HCG sein.

Video-Empfehlung

Schwanger mit Drillingen: Beschwerden

Weil sich mehr Babys den Platz im Bauch teilen müssen, leiden Frauen bei einer Mehrlingsschwangerschaft unter größeren Schwangerschaftsbeschwerden als Frauen, die nur ein Kind erwarten. Sie leiden vermehrt unter Rückenschmerzen, Verstopfungen, Schlaflosigkeit oder Bluthochdruck. Mütter von Drillingen nehmen während der Schwangerschaft zudem früher an Gewicht zu. Auch wird bei Drillingen Bauch beziehungsweise Bauchumfang deutlich größer.

Drillinge: Sind sie eineiig, zweieiig oder dreieiig?

Im Gegensatz zu Zwillingen lässt sich bei Drillingen nicht nur zwischen eineiig oder zweieiig unterscheiden. Eineiige Drillinge sind ebenso gut möglich, wie dreieiige Drillinge. Hier ist es sogar möglich, dass zwei der Babys eineiig sind und sich das dritte Baby von ihnen unterscheidet. Eineiige Drillinge entstehen, wenn sich die befruchtete Eizelle in drei gleiche Teile aufteilt. Hier verfügen alle Kinder über dieselben Erbanlagen und dasselbe Geschlecht. Bei zweieiigen Drillingen werden zwei verschiedene Eizellen befruchtet. Eine der Eizellen trennt sich nach der Geburt in zwei gleich große Teile, die andere entwickelt sich parallel davon weiter. Dreieiige Drillinge hingegen entstehen, wenn drei Samenzellen drei verschiedene Eizellen befruchten.

Welche Risiken birgt eine Mehrlingsschwangerschaft?

Auch wenn am Ende dreifaches Glück wartet, eine Schwangerschaft mit Drillingen ist beschwerlich. Mehrlingsschwangerschaften werden von Ärzten fast immer als Risikoschwangerschaft eingestuft, da sie immer eine höhere Gefahr für Mutter und Kind bergen, als Einzelschwangerschaften. Zu den Risikofaktoren für Schwangere und Babys gehören unter anderem:

  • Fehl- und Frühgeburten
  • Entwicklungsverzögerung der Babys durch zu wenig Platz im Bauch
  • Bluthochdruck während der Schwangerschaft
  • Vermehrte Blutungen während der Schwangerschaft
  • Vorzeitige Wehen

Drillingsgeburt: natürlich oder Kaiserschnitt?

Je mehr Kinder du erwartest, desto kürzer ist der Verlauf der Schwangerschaft. Bei einer Drillingsschwangerschaft verkürzt sie sich so auf durchschnittlich 247 statt 267 Tage. Das hängt häufig auch mit einem früheren Blasensprung und einer damit verbundenen Frühgeburt zusammen. Ab Drillingen wird in Deutschland die Entbindung in den meisten Fällen per Kaiserschnitt gemacht, da bei einer natürlichen Geburt häufiger Komplikationen auftreten können. Durchschnittlich kommen Drillinge zwischen der 30. und 32. Schwangerschaftswoche zur Welt.

Leben mit Drillingen

Schon ein Kind stellt das Leben seiner Eltern auf den Kopf. Nimmt man das ganze Mal drei, kann man sich vielleicht vorstellen, wie der Alltag aussehen könnte. Einen kleinen Einblick, wie stressig, aber auch schön das Leben mit Drillingen sein kann, zeigt diese Reportage über eine junge, alleinerziehende Mutter von süßen Drillingen:

So schön stressig kann das Leben mit Drillingen sein