Durchfall Schwangerschaft: Wann wird es gefährlich?

Durchfall Schwangerschaft: Wann wird es gefährlich?

Durchfall in der Schwangerschaft ist keine sehr typische Schwangerschaftsbeschwerde, da Schwangere durch die Hormonumstellung eher zu Verstopfung neigen. Die Kombination Durchfall / Schwangerschaft sollte also etwas kritischer betrachtet werden. Lies hier alle Infos und ab wann du einen Arzt aufsuchen solltest.

Durchfall & Schwangerschaft, eine unangenehme Kombination © Pixels / Hafdiz Alifuddin

Durchfall Schwangerschaft: Ursachen

Durchfall in der Schwangerschaft kann mehrere Ursachen haben.

Ernährungsumstellung

In vielen Fällen ist der Grund für Durchfall in der Schwangerschaft eine Ernährungsumstellung. Viele Frauen ernähren sich bewusst gesünder, um ihr Kind optimal zu versorgen. Der Magen-Darm-Trakt ist mehr Ballaststoffen ausgesetzt und kann darauf mit Durchfall reagieren.

Das gehört in die Hausapotheke einer Familie

Psychische Belastung

Eine Schwangerschaft ist auch eine Zeit, die mit vielen körperlichen Veränderungen verbunden ist, Durchfall kann also eine Stressreaktion deines Körpers sein oder ein Zeichen wie mit psychischer Belastung (wie Ängsten oder Sorgen) umgegangen wird.

Infektionen/ Lebensmittelallergie

Abgesehen davon können, wie auch außerhalb der Schwangerschaft, verdorbene Lebensmittel, Lebensmittelallergien oder ein Magen-Darm-Virus Ursache für Durchfall in der Schwangerschaft sein. Wenn du dir nicht sicher bist, solltest du einen Arzt um Rat fragen.

Beginn der Geburt

Manche Schwangere bekommen mit dem Beginn der Wehen leichten Durchfall. Dieser Durchfall in der Schwangerschaft könnte also Großes ankündigen!

Video-Empfehlung

Durchfall Schwangerschaft: Das hilft

Wenn du Durchfall in der Schwangerschaft hast, brauchst du meist nicht auf mehr Dinge zu achten, als wenn du vor deiner Schwangerschaft Durchfall bekommen hättest. Es empfiehlt sich aber auf Medikamente zu verzichten und stattdessen auf bewährte Hausmittel zu setzen:

 

  1. Ausreichend trinken
    Da dein Körper durch den ständigen Flüssigkeitsverlust dehydriert ist, ist es wichtig viel zu trinken – am besten bis zu drei Liter pro Tag. So verhinderst du auch eine Mineralien-Unterversorgung deines Ungeborenen.
  1. Stopfende Lebensmittel essen
    Geriebene Lebensmittel wie Bananen, Möhren oder Äpfel haben eine stopfende Wirkung und machen dein Stuhl wieder fester.
  2. Kaffee vermeiden
    Kaffee kann den Flüssigkeitsverlust nur noch mehr begünstigen und hat eine abführende Wirkung.
  1. Salze aufnehmen
    Um verlorenen Salze durch den Durchfall in der Schwangerschaft wieder aufzunehmen, kannst du Zwieback oder ungewürztem Knäckebrot essen oder Gemüsebrühe trinken.
  2. Blähende Lebensmittel meiden
    Hülsenfrüchte oder Kohl blähen deinen Darm nur unnötig und reizen zusätzlich. Vermeide diese Lebensmittel jetzt.

Durchfall Schwangerschaft: Dann solltest du zum Arzt

Mit den oben genannten Tipps hat sich das Thema „Durchfall Schwangerschaft“ meist nach ein paar Tagen von alleine erledigt. Dauert der Durchfall jedoch länger als drei Tage an und tritt in Verbindung mit anderen Symptomen wie Fieber, Blut im Stuhl oder Kreislaufbeschwerden auf, solltest du einen Arzt aufsuchen. Er kann dich über die Ursachen aufklären und für deine Schwangerschaft passende Medikamente verschreiben.

Newsletter Dismiss

Müde, Hunger, Pipi, kalt?

Hol dir den Newsletter der dir wirklich hilft