Elternzeit beantragen: Antrag, Dauer, Finanzierung

Elternzeit beantragen: Antrag, Dauer, Finanzierung

Wer Elternzeit beantragen will, muss einiges beachten. Hier findest du eine Vorlage für den Elternzeit-Antrag, einen Zeitplan, wann der Antrag gestellt werden sollte und alle weiteren wichtigen Infos rund um die Elternzeit und Elterngeld.

Frau will Elternzeit beantragen
Wenn du Elternzeit beantragen willst, solltest du dir überlegen, wie lange du von deinem Job aussetzen willst. © Unsplash / Lubomyr Myronyuk

Wann sollte ich Elternzeit beantragen?

Wenn du dich dazu entscheidest, die Elternzeit beantragen zu wollen, solltest du das rechtzeitig tun: Seit dem 01.07.2015 musst du die den Antrag auf Elternzeit mindestens sieben Wochen vor dem Beginn dieser Zeit bei deinem Arbeitgeber schriftlich einreichen. Andernfalls verschiebt sich der Beginn deiner Elternzeit nach hinten. Die Dauer deiner beantragten Elternzeit kannst du übrigens auch noch nachträglich verlängern. Keine Sorge bei ungeplanten Frühgeburten oder Adoptionen: Hier werden auch kurzfristige Anträge akzeptiert. Hier findest du einen Elternzeitrechner, der dir den Start und das Ende deiner Elternzeit berechnet. Und wie reichst du den Antrag auf Elternzeit ein?

Antrag Elternzeit beantragen

Den Antrag auf Elternzeit richtest du an deinen Arbeitgeber. Gehst du mehr als einer Beschäftigung nach, beantragst du sie bei jedem deiner Chefs. Hier findest du eine kostenlose, rechtsichere Vorlage für einen Elternzeit-Antrag. Der Antrag erfolgt schriftlich und enthält die Angaben zum Absender, das Datum, eine Anrede sowie den konkreten Zeitraum, für den du Elternzeit beantragen möchtest. Der Arbeitgeber bestätigt dir die gewährte Elternzeit ebenfalls schriftlich. Übrigens: Der Antrag auf Elternzeit kann nicht abgelehnt werden, da jeder Arbeitnehmer in den ersten drei Lebensjahren seines Kindes einen gesetzlichen Anspruch auf Elternzeit hat.

Schwanger in der Probezeit? Das musst du beachten

Wie lange kann man in Elternzeit gehen?

Drei Jahre Elternzeit stehen Müttern und Vätern laut Gesetz zu. In dieser Zeit ruht das Beschäftigungsverhältnis und du kannst nicht gekündigt werden. Schon bevor du in die Elternzeit gehst, solltest du jedoch festlegen, wie du die ersten beiden Jahre gestalten möchtest. Wenn du zwei komplette Jahre pausieren willst oder zum Beispiel ein Jahr gar nicht und das zweite Jahr in Teilzeit arbeiten willst, musst du das beim Elternzeit beantragen festhalten. Von diesen Angaben darfst du im Nachhinein nur abweichen, wenn dein Arbeitgeber einer eventuellen Änderung zustimmt. Möchtest du während deiner Elternzeit arbeiten, darfst du das bis zu 30 Stunden pro Woche tun.

Zwölf der 36 möglichen Monate Elternzeit musst du allerdings vor dem dritten Geburtstag deines Kindes nehmen. Die restlichen Monate kannst du dir bis zum achten Geburtstag deines Kindes aufteilen.

Elternzeit beantragen: Wer bekommt sie?

Die Elternzeit ist die gesetzlich verankerte Eingewöhnungsphase in das Leben mit dem neu geborenen Kind. Dabei wird das Elternteil von seiner Arbeit freigestellt. Sowohl Mutter als auch Vater können die Elternzeit beantragen. Sie entscheiden dabei selbst, ob sie die Elternzeit gemeinsam oder nacheinander nehmen möchten und in welcher Reihenfolge und für wie lange das geschehen soll.

Video-Empfehlung

Selbstständige können keine Elternzeit beantragen

Die Elternzeit kann nur von Arbeitnehmern beantragt werden. Sie gilt für Angestellte in Voll- und Teilzeit in befristeten und unbefristeten Verträgen sowie für Auszubildende. Wer freiberuflich arbeitet, hat keinen Anspruch auf Elternzeit. Selbstständige stellen sich selbst von der Arbeit frei.

Elternzeit beantragen: Elterngeld

Die Elternzeit ist eine Freistellung von der Arbeit, die jedoch unbezahlt ist. Damit du und dein Kind während dieser Monate bis Jahre nicht in finanzielle Nöte geraten, hat der Staat das Elterngeld eingerichtet. Dieses bekommen Mutter wie Vater während der Elternzeit, allerdings in der kompletten Höhe nur mindestens zwei bis zu einer Zeit von höchstens 14 Monaten, auch dann, wenn die Elternzeit länger dauert. Die Höhe des Elterngeldes ist abhängig vom Einkommen des Elternteils, das sie beantragt. Du solltest dir also genau überlegen, wie lange du Elternzeit beantragen willst und wie du sie dir gegebenenfalls mit deinem Partner aufteilst.