Bookmark

Femurlänge: Tabelle & Formel zur Berechnung

vonLisa Klugmayer

Die Femurlänge zeigt, ob sich dein Baby richtig entwickelt. Hier findest du eine Tabelle mit den Durchschnittswerten & was es bedeutet, wenn die Werte abweichen.

vonLisa Klugmayer
Was bedeutet es, wenn der Oberschenkel zu kurz ist?
Was bedeutet es, wenn der Oberschenkel zu kurz ist?
©Bigstock/VadimGuzhva

Was ist die Femurlänge?

Die Femurlänge bezeichnet Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird etwa ab der 12. SSW bestimmt, um die altersgerechte Entwicklung deines Babys zu kontrollieren.

 

Der Wert wird bei jeder der drei vorgesehenen Ultraschalluntersuchungen ermittelt und unter dem Kürzel „Fe“ oder „FL“ in deinem Mutterpass eingetragen.

Ultraschall-ABC

Neben der Messung des Oberschenkels stellt dein Frauenarzt noch weitere Werte bei der Untersuchung fest. Hier sind die Abkürzungen und ihre Bedeutungen:

  • APD (Anterior-Posterior Durchmesser)
    Durchmesser des Bauches vom Rücken aus gemessen
  • ATD (Abdominaler-Transversaldurchmesser)
    Durchmesser des Bauches unterhalb des Herzens
  • AU (Abdomenumfang)
    Bauchumfang
  • BPD (Biparietaler Durchmesser)
    Kopfdurchmesser – Abstand zwischen den seitlichen Schädelknochen
  • KU (Kopfumfang)
    Umfang des Schädels

Femurlänge: Tabelle

Wichtig: In der Tabelle findest du Durchschnittswerte.

Jedes Kind entwickelt sich individuell – das gilt auch für Ungeborene. Proportionen und einzelne Messwerte können sich also auch bei kerngesunden Babys von der Norm unterscheiden. Wenn du dir unsicher bist, frage deinen Frauenarzt.

Tabelle hier ausklappen!

Kennt der Arzt die Länge des Oberschenkelknochens, kann er Rückschlüsse auf die Körpergröße des Babys ziehen. In Kombination mit anderen Messwerten können Abweichungen der Normwerte  auf Chromosomenstörungen hindeuten.

Femur zu kurz – was bedeutet das für mein Kind?

Bei einem verkürzten Oberschenkelknochen kann das Risiko für Chromosomenstörungen – vor allem für das Down-Syndrom (Trisomie 21) – erhöht sein. Denn Babys mit Down-Syndrom haben häufig einen kürzeren Oberschenkelknochen.

Die Betonung liegt  hier auf „kann“. Ein zu kurzer Femur allein bedeutet nicht automatisch, dass dein Kind auch eine Chromosomenstörung hat. Oft pendeln sich die Werte in den kommenden Schwangerschaftswochen wieder ein. Auch Messfehler können die Werte verfälschen.

 

Die Femurlänge wird in Bezug auf das Down-Syndrom insbesondere dann als zusätzliche Messgröße herangezogen, wenn aufgrund anderer Indikatoren – zum Beispiel nach der Nackenfaltenmessung  schon ein Verdacht auf Trisomie 21 besteht.

Femur zu lang: was jetzt?

Doch was, wenn dein Kind zu lange Oberschenkelknochen hat? Ist die Femurlänge deines Kindes etwas größer als die Norm, ist das erstmal nicht so schlimm – dein Baby ist dann vielleicht einfach etwas größer oder hat längere Beine.

Sollten die Werte sehr deutlich abweichen, liegt wahrscheinlich erst einmal ein Messfehler vor. Bevor du dich verunsichern lässt, sprich am aller besten mit deinem Frauenarzt.

Größe des Babys berechnen mit der Femurlänge

Wie misst man das Baby im Bauch? Wenn nicht der Computer schon die Körperlänge des Babys errechnet hat, gibt es verschieden Formeln, mit denen sich die Größe des Babys ausrechnen lassen soll.

Eine Methode, mit der auch Frauenärzte häufig rechnen: Man nimmt die Femurlänge in Zentimetern und multipliziert sie mit sieben.

Femurlänge x 7 = Körpergröße (vom Kopf zur Ferse)

Wie groß ist das Ungeborene? Ein Rechenbeispiel

der 37. SSW hat dein Baby eine durchschnittliche Femurlänge von 70 Millimetern (also sieben Zentimeter). Dadurch ergibt sich diese Rechnung:

7 x 7 = 49

Nach dieser Formel ist dein Ungeborenes vom Kopf bis zur Ferse 49 Zentimeter groß.

Übrigens kannst du auch schon vor der Geburt berechnen, wie groß dein Kind später wahrscheinlich wird. Formeln und weitere Infos zum Thema findest du hier:

: Jetzt berechnen

Quellen

Top