Bookmark

hCG-Tabelle – bei diesem hCG-Wert im Urin ist der Schwangerschaftstest sicher

Das humane Choriongonadotropin (hCG) ist ein Schwangerschaftshormon – der Wert hilft dabei, deine Schwangerschaft festzustellen und zu überwachen. Die hCG-Tabelle verunsichert einige Schwangere aber auch: Was bedeutet ein sehr hoher Wert? Bedeutet ein niedriger hCG-Wert, dass das Risiko für eine Fehlgeburt besteht? Alle wichtigen Infos zum Thema findest du hier!

Die hCG Tabelle sagt dir, ab wann ein Schwangerschaftstest verlässlich ist!
Die hCG Tabelle sagt dir, ab wann ein Schwangerschaftstest verlässlich ist!
© Bigstock/ Valeria_Aksakova

hCG-Tabelle: Was sagt das Schwangerschaftshormon aus?

Das humane Chorion Gonadotropin – auch hCG abgekürzt – ist ein Schwangerschaftshormon, das entsteht, wenn sich ein Embryo in die Gebärmutterschleimhaut einnistet. Positive hCG-Werte sind deswegen ein Hinweis auf eine Schwangerschaft. In seltenen Fällen kann das Schwangerschaftshormon jedoch auch von Tumoren gebildet werden.

In der Frühschwangerschaft wird die sogenannte hCG-Tabelle dazu genutzt, um den Schwangerschaftsverlauf zu überwachen.

Die hCG Tabelle: Urin

In der Tabelle kannst du sofort sehen, welcher hCG-Wert an welchem Tag in der Frühschwangerschaft vorliegen sollte. Bevor du jetzt deine Werte vergleichst, solltest du ein paar wichtige Informationen kennen:

  • Den EINEN richtigen Wert gibt es nicht: Eine hCG-Tabelle zeigt nur einen Mittelwert an. Höhere oder niedrigere Werte können immer noch im Normbereich liegen – der ist nämlich sehr groß.
  • Auch ein viel niedrigerer oder höherer hCG-Wert bedeuteen nicht sofort etwas Schlechtes – oft sind die Ursachen für andere Werte ganz harmlos. Der Wert sollte aber trotzdem von einem Arzt untersucht werden.
  • Viel wichtiger als die normalen hCG-Werte ist der durchgehende Anstieg vom beta-hCG: Im Normalfall sollte sich die beta-hCG Konzentration bis zur vollendeten SSW zirka alle zwei bis drei Tage verdoppeln.
  • Unsere hCG-Tabelle zeigt nur Werte bis zum 20. Tag nach dem Eisprung an. Der Hintergrund: Danach eignen sich andere Verfahren wie der Ultraschall besser zur Untersuchung deines Babys. In den Ergebnissen der Studie „Strips of Hope“, auf denen auch unsere Ergebnisse basieren, kannst du die Werte bis zum 42. Tag einsehen!
Tage nach dem Eisprung hCG Werte (Urin)
Eisprung + 9 Tage: 4.04 mIU/ml
Eisprung + 10 Tage: 12.23 mIU/ml
Eisprung + 12 Tage: 48.10 mIU/ml
Eisprung + 14 Tage: 137.19 mIU/ml
Eisprung + 16 Tage: 333.73 mIU/ml
Eisprung + 18 Tage: 813.74 mIU/ml
Eisprung + 20 Tage: 1644.70 mIU/ml

Mein Wert ist höher/niedriger als auf der hCG Tabelle Urin – was bedeutet das?

Ein Wert, der nicht in den Normbereich fällt, ist nicht sofort ein Grund zur Sorge – kann aber auch ein Anzeichen für ein Problem mit der Schwangerschaft sein.

Das öffentliche Gesundheitsportal Österreichs nennt einige mögliche Ursachen, die einen hohen hCG Wert auslösen können:

  • Der Eisprung war früher als angenommen
  • Mehrlingsschwangerschaft
  • Down-Sydrom des Fetus
  • Blasenmole – Störung der Embryonalentwicklung

Niedrige beta-hCG Werte können diese Ursachen haben:

  • die Schwangerschaftsdauer wurde falsch berechnet (du bist eigentlich erst in einer geringeren SSW)
  • ektope Schwangerschaft – die Eizelle hat sich außerhalb der Gebärmutter eingenistet
  • drohende Frühgeburt oder Fehlgeburt

Außerdem gibt es immer wieder Frauen, bei denen die hCG-Werte konstant höher oder niedriger als normal sind – und sie bringen trotzdem ein gesundes Kind ohne weitere Komplikationen zur Welt.

Warum ist das hCG-Wert eigentlich so wichtig?

Rund eine Woche nach der Befruchtung nistet sich die Eizelle in der Gebärmutter ein. Jetzt entsteht die sogenannte Keimblase – daraus entwickelt sich später die Plazenta und dein Baby. Ein Teil der Keimblase stellt das Schwangerschaftshormon her – dadurch weiß dein Körper, dass du Schwanger bist.

Nach deinem Eisprung entsteht aus dem geplatzten Eibläschen (Follikel) der sogenannte Gelbkörper. Das Schwangerschaftshormon ist dafür verantwortlich, dass dieser Gelbkörper erhalten bleibt. Er schüttet nämlich das Hormon Progesteron vermehrt aus. Das ist sehr wichtig, da es verhindert, dass du deine Periode bekommst.

Außerdem ist Progesteron dafür verantwortlich, dass ab jetzt kein Eisprung mehr stattfindet. Wenn du schwanger bist, schüttet dein Gelbkörper bis zum dritten Schwangerschaftsmonat Progesteron aus – dann übernimmt die Gebärmutter diese Aufgabe.

Übrigens wird oft vermutet, dass hCG auch für die verhasste Schwangerschaftsübelkeit verantwortlich ist. An dem Zeitpunkt, wo der Wert wieder sinkt, lässt die Übelkeit bei den meisten Frauen nach.

Ab wann steigt der hCG-Wert im Blut?

Laut kann schon sechs bis neun Tage nach der Befruchtung das Schwangerschaftshormon im Blut festgestellt werden.

Normalerweise beträgt der hCG Wert im Blut weniger als 4 U/L (Units pro Liter). Ab der Befruchtung steigt dieser Wert rasch an.

Ab wann ist hCG im Urin nachweisbar?

Im Urin ist das Schwangerschaftshormon eine Woche später – also rund 14 Tage nach der Befruchtung – nachweisbar. In dieser Zeit würde normalerweise auch die Menstruation stattfinden. Obwohl zu dem Zeitpunkt hCG schon nachweisbar ist, sich Schwangerschaftstests trotzdem noch nicht immer eindeutig.

Ab wann ist der Schwangerschaftstest sicher?

Du weißt wahrscheinlich selbst, dass ein zu früher Schwangerschaftstest falsch negativ sein kann. Das liegt daran, dass der hCG-Wert in deinem Urin an diesem Punkt noch zu niedrig ist. Schwangerschaftstests können das Schwangerschaftshormon erst ab 10mlU/ml anzeigen. Die meisten Schwangerschaftstest zeigen sogar erst ab 25 mIU/ml eine Schwangerschaft sicher an. Deswegen kann dir die hCG Tabelle ganz leicht die Frage beantworten, ab wann du einem Schwangerschaftstest vertrauen kannst.

Übrigens: Urin am Morgen enthält mehr hCG – das heißt, dass ein Test dann besser funktioniert.

Wie ein Schwangerschaftstest funktioniert, welcher Test sich am besten eignet, und, was du sonst noch beachten solltest, liest du im Artikel „Schwangerschaftstest: Ab wann kann man ihn machen?

Wann sinkt der hCG Wert wieder?

Laut der Pharmazeutischen Zeitung steigt die Konzentration vom Schwangerschaftshormon in der frühen Schwangerschaft stark an, „bis sie etwa zwischen der 9. und 10. Schwangerschaftswoche ihr Maximum von 100 000 mIU/mL erreicht.“ Danach sinkt der Wert auf rund 20.000 mlU/ml und bleibt konstant so bis zum Ende der Schwangerschaft.

Quellen