Bookmark

Himbeerblättertee zur Geburtsvorbereitung: Das rät die Hebamme

Himbeerblättertee - ab wann ist er unbedenklich?
Himbeerblättertee - ab wann ist er unbedenklich?
©Bigstock/ollinka

Es heißt, es kann bei der Geburtsvorbereitung helfen, Himbeerblättertee in der Schwangerschaft zu trinken. Doch die Wirkung ist umstritten. Hebamme Sandra Schneider erklärt, was du bei der Einnahme & Dosierung unbedingt beachten musst.

geprüft von Sandra Schneider, Hebamme

Wirkung von Himbeerblättertee zur Geburtsvorbereitung umstritten

Lange galt es als Geheimtipp, Himbeerblättertee in der Schwangerschaft zu trinken. Das soll dabei helfen, um …

  • … die Geburt zu erleichtern,
  • … die Geburtsdauer zu verkürzen,
  • … die Beckenmuskulatur locker und weich zu machen,
  • … die Öffnung des Muttermunds zu unterstützen,
  • … Wehen zu fördern und anzuregen,
  • … die Durchblutung der Gebärmutter zu verbessern.

Doch die Wirkung von Himbeerblättertee ist umstritten. Sie beruht überwiegend auf Überlieferungen und Annahmen. Ob der Tee den Geburtsverlauf wirklich positiv beeinflussen kann, lässt sich nicht fundiert überprüfen. Dazu gibt es nach wie vor keine allgemeingültige wissenschaftliche Einschätzung.

Hat Himbeerblättertee Nebenwirkungen & Risiken?

Inzwischen würden auch Hebammen den Himbeerblättertee zu Geburtsvorbereitung immer seltener bzw. kaum noch empfehlen, weiß Sandra Schneider. Sie ist selbst Hebamme, 1. Vorsitzende des Vereines HebaVaria g.e.V. und Teil unseres Experten-Teams.

Sie betont eher das Risiko, das eine Überdosierung mit sich bringen kann. Wer zu viel Himbeerblättertee in der Schwangerschaft trinkt, riskiere, dass das Gewebe am Damm zu weich, ja fast schon „porös“ wird.

Die Folge: Das Gewebe kann dem Druck bei der Geburt nicht gut gegenhalten. Dann kann es erst recht zu Geburtsverletzungen kommen. Außerdem kann der Arzt Probleme bekommen, das (zu) weiche Gewebe sauber zu nähen. Unter Umständen wird die Naht nicht gut halten.

Auch die Europäische Behörde für Arzneimittelsicherheit (EMA – European Medicines Agency) rät aufgrund der dünnen Studienlage von Himbeerblättertee in der Schwangerschaft ab. Betont in ihrem ihrem Prüfbericht von 2014 aber, dass Himbeerblätterpräparate grundsätzlich sicher sind.

Wichtig: Wenn du den Himbeerblättertee trotzdem ausprobieren möchtest, sollte bitte unbedingt deine Hebamme in die Entscheidung mit einbeziehen. Sie kann dir individuelle Tipps geben.

Nicht zu früh: Ab wann kann ich Himbeerblättertee trinken?

Die meisten Frauen trinken den Himbeerblättertee zur Geburtsvorbereitung. Da dem Tee eine wehenfördernde Wirkung zugesprochen wird, solltest du auf jeden Fall bis zur 37. SSW warten – also ungefähr vier Wochen vor der Geburt.

Dosierung: Wie viele Tassen Himbeerblättertee kann ich am Tag trinken?

Es ist schwer eine generelle Empfehlung zu geben, wie viel Himbeerblättertee du in der Schwangerschaft trinken solltest. Das ist sehr individuell und kommt vor allem auf die Beschaffenheit deines Bindegewebes an. Daher solltest du vorher immer Rücksprache mit deiner Hebamme halten!

Hebamme Sandra Schneider rät den Schwangeren, die sie betreut, Folgendes:

  • Wer weiß, dass er ein weiches, lockeres Bindegewebe hat – also zu Krampfadern, Besenreißern, Dehnungsstreifen oder Orangenhaut neigt – , der sollte die Finger vom Himbeerblättertee lassen.
  • Wer erst im Laufe der Schwangerschaft leichte Dehnungsstreifen bekommen hat, der kann maximal eine Tasse pro Tag trinken.
  • 1- 2 Tassen pro Tag sollten wirklich nur Frauen mit einem extrem festen Bundegewebe trinken, die von sich behaupten können, trotz Babybauch keinen einzigen Dehnungsstreifen am Körper zu haben.

Himbeerblättertee zubereiten: Tee in der Apotheke kaufen

Wir empfehlen dir, Himbeerblättertee immer in der Apotheke zu kaufen. Der Tee ist hier lose und in genau abgewogenen Mengen erhältlich.

: wichtig
Apotheker informieren

Besprich mit der Apotheker:in, dass du den Tee für die Geburtsvorbereitung trinken möchtest. Außerhalb der Schwangerschaft findet Himbeerblättertee viele Anwendung im Gesundheitsbereich. Er soll zum Beispiel entschlackend wirken, Atemwegsbeschwerden lindern und Zahnfleischprobleme beheben.

Das solltest du bei der Zubereitung beachten:

  • Gib 1 bis 2 Teelöffel getrocknete Himbeerblätter in eine Tasse oder benutze ein Teeei.
  • mit kochendem Wasser aufgießen
  • Tee abgedeckt 5-8 Minuten ziehen lassen
  • in einem Sieb abseihen und pur oder mit Honig gesüßt trinken.
  • Warm trinken – Kräutertee wirkt nur, wenn er warm ist.

Fazit: Himbeerblättertee in der Schwangerschaft – ja oder nein?

Dass sich jede Schwangere eine leichte Geburt wünscht, ist verständlich. Doch es gibt bessere Methoden zur Geburtsvorbereitung, als in der Schwangerschaft Himbeerblättertee zu trinken. Dass beispielsweise eine Dammmassage effektiv hilft, Geburtsverletzungen vorzubeugen, ist wissenschaftlich eindeutig erwiesen. Auch die Gebärposition und die Dauer der Pressphase sind ganz entscheidende Faktoren, wie sehr der Damm bei der Geburt belastet wird.

Mach dir also bitte keinen unnötigen Stress bei der „Vorbereitung“. Du hast nichts falsch gemacht, auch wenn es bei dir zu einer Geburtsverletzung kommen sollte. Am Ende spielen so viele Faktoren bei der Geburt zusammen, die du nur bedingt beeinflussen kannst.

Der Himbeerblättertee ist – wenn überhaupt – nur eine kleine Unterstützung für Frauen mit sehr straffem Bindegewebe. Wer wie die meisten Schwangeren eher lockeres Gewebe hat, der sollte den Tee auch gar nicht trinken.

Quellen

Top