Bookmark

Husband Stitch – Unfassbare Praktik nach der Geburt

vonJulia Pollich

Was ist der Husband Stitch? Nur ein Mythos oder bittere Realität? Hier findest du Erklärung und Erfahrungen:

vonJulia Pollich
Passiert so etwas tatsächlich noch bei uns in Deutschland?
Passiert so etwas tatsächlich noch bei uns in Deutschland?
© Bigstock/ motortion

Was ist der Husband Stitch?

Der Husband Stitch, manchmal auch „Daddy Stitch“ genannt oder wörtlich übersetzt „Ehemann Stich“, bezeichnet eine Praktik nach der Geburt, die aus den sexuellen Vorlieben des Mannes hervorgeht. Dabei wird der Damm nach der Geburt enger zugenäht als nötig.

Mythos oder Realität: Gibt es den Husband Stich wirklich?

Das Thema wird selten angesprochen somit tappt man hier meist im Dunkeln. Im Internet gibt es nur spärliche Informationen und die Meinungen sind oft sehr zwiespältig.

Frauenärzte halten es für einen Mythos

Viele Frauenärzte zweifeln die Methodik stark an und glauben eher an einen Mythos. Zumindest sagen sie, dass bei ihnen so etwas noch nie vorgekommen sei.

Stattdessen könne es sich höchstens um ein Versehen des Arztes handeln.

Frauen teilen ihre Erfahrungen

Zahlreiche Frauen, die vom Husband Stitch betroffen sind, teilen jedoch auf Gesundheitsplattformen und Blogs ihre Erfahrungen. Bei ihnen wurde die Vagina teilweise unbemerkt enger genäht.

Ob der Partner die Entscheidung getroffen hat oder der Arzt ist meist nicht ganz klar.

Einige Erfahrungsberichte kannst du hier nachlesen.

Wie wird er durchgeführt?

: Wie wahrscheinlich ist ein Dammriss?

Ein Dammriss kommt bei etwa 30 Prozent der Frauen bei der Geburt vor. Aber auch ein bewusster Dammschnitt zur Vorbeugung wird manchmal durchgeführt. Das geschieht jedoch zunehmend seltener. In beiden Fällen wird der Damm wieder zugenäht. Normalerweise geht das schnell und unkompliziert mit ein paar Stichen.

Beim Husband Stitch werden nach einem Dammriss oder –schnitt bewusst ein paar Stiche zu viel gemacht. Damit wird der Damm enger zugenäht, als eigentlich nötig. Da die Frau zu dieser Zeit meistens betäubt ist, bemerkt sie davon nichts.

Warum das Ganze?

Der Grund dafür ist schockierend. Mit dem engeren Zunähen soll der Eingang der Vagina auch enger werden, was dem Mann ein höheres Lustempfinden beim Sex verschaffen soll und so zu einem besseren Sexleben führe.

: Der erste Sex nach der Geburt

Meist sind es männliche Frauenärzte die das „männliche Verlangen“ besonders gut nachvollziehen können und so ein paar Stiche mehr setzen.

Husband Stitch: Hat er einen Sinn?

Der Husband Stich ist jedoch nicht mit einem erhöhten Lustempfinden beim Mann verbunden. Denn die Scheide an sich ist ein Muskel und kann nicht enger gemacht werden. Lediglich den Scheideneingang kann man verkleinern, was jedoch zu Schmerzen bei der Frau führt anstatt zum erhöhten Lustempfinden des Mannes.

: Die Vagina nach der Geburt

Also festhalten lässt sich: Der Husband Stitch führt keineswegs zu einem besseren Sexleben!

Für Frauen ist der Husband Stich eine Höllenqual

Was die Frau zunächst nicht mitbekommt, wird für sie später zur Höllenqual.

Starke Schmerzen beim Sex ist die Auswirkung vom Husband Stitch. Als Begründung vom Arzt heißt es meist „ich wollte dem Mann einen Gefallen tun“.

Erfahrungen und Meinungen zum Thema

Das Magazin Edition F hat auf seiner Facebook-Seite deutsche Frauen nach ihren Erfahrungen bezüglich des „Husband Stitches“ befragt.

Es zeigt sich: Der Husband Stitch ist alltäglicher als wir denken. Unter dem Facebook-Post meldet sich eine Gynäkologin zu Wort:

„Ich bin Gynäkologin und wurde im Kreißsaal mehrmals von den Ehemännern/Partnern pseudo-scherzhaft gefragt, ob ich nicht ’noch ein, zwei Stiche mehr machen‘ könne. Ich habe einfach nicht geantwortet und gehofft, dass die Frauen nicht gehört haben, was der Vater ihres Neugeborenen da gerade gesagt hat. Schwer vorstellbar, dass es Ärzte gibt, die sowas tatsächlich tun. Andererseits, so schwer auch wieder nicht, ältere männliche Gynäkologen mit einem mehr als fragwürdigen Frauenbild gibt es leider so einige.“

 

Das Unfassbare: Frauen werden nicht einmal gefragt, sondern bei der Entscheidung komplett übergangen! Stattdessen bekommen sie es nur beiläufig mit, wenn überhaupt! So wie diese Frauen:

„Ach, ich näh einfach noch ein bisschen enger‘, sagte mein Arzt nach der Entbindung und grinste meinen Ex-Mann an …“ – Facebook Nutzerin

„Jetzt sind sie gleich wie neu!“ Dann schaute er meinen Mann an und sagte: „Sogar noch besser als vorher!“, dabei nickte er ihm zu. – Müttermagazin

Husband Stitch verhindern

Der Schlüssel liegt im Vertrauen und in der Kommunikation mit deinem Partner und Arzt. Ein vertrauensvolles Verhältnis zu deinem Arzt ist das A und O für eine zufriedenstellende Entbindung ohne böse Überraschungen. Sprich mit deinem Arzt offen über deine Bedenken und Ängste

: Angst vor der Geburt

Und keine Sorge, niemand wird dich schräg ansehen oder deine Bedenken als Zeichen von Misstrauen gegenüber deinem Partner oder Arzt verstehen.

Was kann ich tun, wenn bei mir ein Husband Stich gemacht wurde?

Wenn du vermutest, dass bei dir der Husband Stitch durchgeführt führte, wende dich an einen vertrauensvollen Arzt. Dieser kann ihn dir zweifelslos bestätigen. Sollte das tatsächlich der Fall sein, könntest du das Krankenhaus deiner Entbindung verklagen. Da sich das Ganze aber mehr in einer zähen und langen Prozedur verläuft mit schlechten Chancen auf Erfolg, kostet es sehr viel Nerven und Mühe. Daher solltest du selber einschätzen, wie viel wert dir die Aufklärung ist.

Quellen

Top