Bookmark

Linea nigra – Wann verschwindet die dunkle Linie am Bauch wieder?

Die Linea nigra bekommen viele Schwangere. Erfahre hier, warum die dunkle Linie unterhalb des Bauchnabels so plötzlich entsteht und wann sie wieder verschwindet.

Die Linea nigra zeigt sich etwa ab der 24. SSW
Die Linea nigra zeigt sich etwa ab der 24. SSW
© Bigstock/ BlackPhoenix

Was ist die Linea nigra?

Als Linea nigra, auch Linea negra genannt, bezeichnet man eine bräunliche, dunkle Linie, die sich während der Schwangerschaft senkrecht auf deinem Bauch abzeichnet. Im Grunde handelt sich dabei um eine harmlose Pigmentstörung, die sich als feine Linie vom Bauchnabel bis zum Schambein zeigt. Meist entdecken Schwangere die Linie Mitte des 2. Trimesters – etwa ab der 24. SSW – zum ersten Mal. Vor allem bei dunklen Hauttypen zeigt sie sich in der Schwangerschaft dann deutlich.

Manche Fragen sich sicher schon jetzt: „Wann verschwindet die Linea negra wieder?“ Um die Frage zu beantworten ist es wichtig, die Ursachen für die Entstehung zu kennen.

Linea nigra: Ursachen

Ursache für die Linea nigra ist die Umstellung deines Hormonhaushalts während der Schwangerschaft. Dein Körper produziert jetzt mehr von dem Hormon Östrogen, das wiederum die Bildung des Hautfarbstoffes Melanin anregt. Also von demjenigen Hautpigmenten, die dafür sorgen, dass wir braun werden. Das ist ein natürlicher Schutzmechanismus der Haut, um sich vor UV-Strahlen zu schützen.

Die erhöhte Melaninproduktion führt dazu, dass sich viele Bereiche unserer Haut dunkler färben: Zum Beispiel auch die Brustwarzen oder der Schambereich. Das heißt, auch die Linea nigra war vorher schon da, nur eben nicht sichtbar. Sie ist eine natürliche Bindegewebsnaht, die senkrecht vom Brustbein bis zum Schambein führt. Bei einer Rektusdiastase weichen die geraden Bauchmuskeln übrigens genau an dieser Naht auseinander. Mehr Infos dazu liest du auch hier: Rektusdiastase: Wenn der Bauch nach der Schwangerschaft bleibt.

Video-Empfehlung

Linea nigra wann verschwindet sie?

Nach der Geburt deines Kindes ändert sich dein Hormonhaushalt erneut und pendelt sich wieder im Normalzustand ein. Ohne den Melanin-Überschuss bildet sich auch die Linea nigra wieder zurück – ganz von allein. Das kann allerdings einige Wochen dauern. Auch beschleunigen kannst du den Prozess nicht. Wenn du jedoch während der Schwangerschaft deinen Bauch und die Haut gepflegt hast, kann dir das jetzt zum Vorteil werden. Allgemein hilft es, den beanspruchten Bauch mit feuchtigkeitsspenden Cremes zu verwöhnen. Schließlich war er während der Schwangerschaft einer großen Belastung ausgesetzt.

So kannst du der Linea Negra vorbeugen

Die Linea nigra ist ein ganz normales, harmloses Symptom während deiner Schwangerschaft und du kannst und musst nichts dagegen tun, um sie zu verhindern. Allerdings gibt es einige Möglichkeiten, die braune Farbe etwas verblassen zu lassen:

  • Cremes mit einem hohen Lichtschutzfaktor sorgen dafür, dass sich die Linea negra bei Sonneneinstrahlung nicht noch zusätzlich verdunkelt.
  • Vitamin B12, Vitamin E und Folsäure können die Linie ebenfalls etwas verblassen lassen.
  • Auch Kakaobutter wird nachgesagt, aufhellend zu wirken. Du kannst deinen Bauch damit eincremen.

An der Linea nigra Geschlecht des Babys ablesen

Es gibt zahlreiche Mythen darüber, woran du das Geschlecht deines Babys in der Schwangerschaft erkennen kannst. Auch an der Linea nigra sollt du angeblich ablesen können, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird. Ist die Linie stark ausgeprägt und deutlich zu sehen, stehen die Chancne angeblich gut, dass du einen Jungen bekommst. Wird es ein Mädchen, dann ist die Pigment-Linie nur schwach zu sehen und eher kurz.

Auch solche Wahrsagereien solltest du aber nicht viel geben. Wie stark oder blass die Linea negra ausgeprägt ist, kommt vor allem auf deinen Hauttyp an. Eindeutiger kann dein Gynäkologe das Geschlecht bestimmen. Ab der Mitte deiner Schwangerschaft lässt sich das auch recht deutlich auf dem 3D-Ultraschall erkennen.

Das könnte dich auch interessieren:


Quellen:

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Rundum Schwangerschaft und Geburt. Köln 2006, S. 51
  • Prof. Dr. med. Kainer, Franz; Nolden, Annette: Das große Buch zur Schwangerschaft – Umfassender Rat für jede Woche. Gräfe und Unzer Verlag 2009, S. 175
  • Höfer, Silvia; Szász, Nora: Hebammen-Gesundheitswissen: Für Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach, Gräfe und Unzer Verlag 2012, S. 80
  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Ultraschall-Untersuchungen in der Schwangerschaft, in: familienplanung.de
    https://www.familienplanung.de/schwangerschaft/schwangerschaftsvorsorge/ultraschall/ (letzter Abruf Juli 2018)