Bookmark

Darf ich Mozzarella in der Schwangerschaft essen?

vonJulia Göge

Wie groß ist das Risiko des Weichkäses? Nicht jede Sorte Mozzarella ist in der Schwangerschaft unbedenklich. Ein Überblick.

vonJulia Göge
Darf ich in der Schwangerschaft Mozzarella essen?
Darf ich in der Schwangerschaft Mozzarella essen?
©Unsplash/Eszter Biró

Mozzarella in der Schwangerschaft – ja oder nein?

Grundsätzlich ist Mozzarella, wie alle anderen Käsesorten, ein wichtiger Kalzium- und Proteinlieferant. Deshalb wird der Genuss von Käse generell in der Schwangerschaft empfohlen.

Die enthaltenen Nährstoffe, wie Proteine und Kalzium, unterstützen dein ungeborenes Kind, starke Knochen zu entwickeln. Trotzdem gilt Vorsicht: Es gibt gute und schlechte Käsesorten.

Mozzarella in der Schwangerschaft ist ein Spezialfall

In seiner ursprünglichen Form ist Mozzarella Rohmilchkäse aus Büffelmilch. Als solcher gehört er für Schwangere zu den verbotenen Lebensmitteln.

Denn Rohmilchprodukte können eine bakterielle Infektion namens Listeriose auslösen, die für das Ungeborene gefährlich werden kann.

: So schützt du dich

Unbedenklich in der Schwangerschaft: Mozzarella aus pasteurisierter Milch

Der Mozzarella, den du im Supermarkt kaufen kannst, besteht heute kaum noch aus Büffelmilch. Er wird meist aus pasteurisierter Kuhmilch hergestellt. Beim Pasteurisieren werden Mikroorganismen und Keime in der Milch durch eine kurzfristige Erhitzung abgetötet – also auch die Listeria-Bakterien.

Deshalb ist abgepackter Supermarkt-Mozzarella in der Schwangerschaft unbedenklich.

Man kann also sagen: Mozzarella & Schwangerschaft, das geht – sofern du auf industriell verpackten Mozzarella zurückgreifst und die Rohmilch-Variante links liegen lässt.

Mozzarella in der Schwangerschaft: Das solltest du beachten

Trotzdem solltest du immer einen Blick auf das Etikett werfen. Rohmilchprodukte müssen laut Lebensmittelverordnung deutlich gekennzeichnet sein.

Findest du auf der Verpackung eine Kennzeichnung wie „nicht pasteurisiert“, „aus nicht pasteurisierter Milch“ oder „aus Rohmilch“, solltest du die Finger von diesem Mozzarella lassen.

Im Restaurant und am Buffet kannst du beim Kellner nachfragen, ob der Käse aus Rohmilch besteht. Willst du auf Nummer sichergehen, solltest du Mozzarella hier nicht essen.

: Burrata während der Schwangerschaft

Wie sieht es aus mit Burrata? Die Käsekugeln sind mit Mozzarella und Sahne gefüllt sind. Burrata wird aus pasteurisierter Milch hergestellt und ist deswegen auch in der Schwangerschaft erlaubt. (Hier gibt es Ausnahmen – wirf also immer einen Blick aufs Etikett)

Wichtig hier: Burrata ist nicht lange haltbar und sollte deswegen schnell gegessen werden. Riecht der Käse sauer, solltest du ihn nicht essen.

Auf Mozzarella aus der Käsetheke solltest du auch verzichten – auf offen gelagertem Käse können sich Bakterien bilden. Das bedeutet auch, dass du den Mozzarella in deinem Kühlschrank nach dem Öffnen am besten direkt isst und nicht zu lange offen aufbewahrst. Lagerst du geöffneten Mozzarella im Kühlschrank, sollte der ganze Käse mit Salzlake bedeckt sein.

Mozzarella auf Pizza: In der Schwangerschaft erlaubt?

Wie sieht es aus bei erhitztem Mozzarella in der Schwangerschaft? Mozzarella auf der Pizza oder zum Überbacken ist unbedenklich. Denn: wird der Käse mehrere Minuten bei über 75 Grad erhitzt, werden alle Keime abgetötet.

Quellen

Top