Kein Kaffee für dich: Oma wirft Kaffeebecher einer Schwangeren in den Müll

Kein Kaffee für dich: Oma wirft Kaffeebecher einer Schwangeren in den Müll

Weil sie findet, dass schwangere Frauen keinen Kaffee trinken sollen, reißt eine Oma einer Schwangeren den Kaffeebecher aus der Hand. Gerechtfertigt oder total übertrieben?

Schwangere, die Kaffee trinkt
War die Reaktion der Oma gerechtfertigt? © Bigstock/ Anna Kraynova

Bizarrer Streit: Dürfen Schwangere Kaffee trinken?

„Eine unbekannte Frau hat mir ernsthaft meinen Kaffee weggenommen? Ist das ein Grund für Mord?“ Mit diesem Titel wendet sich eine schwangere Frau an die Nutzer der Online-Plattform Reddit.

Die Frau mit den Nutzernamen CountingTheRavens beginnt ihren Post so: „Erstmal vorweg: Ich bin in der 36 Schwangerschaftswoche. Es ist sehr offensichtlich, dass ich schwanger bin. Ich bin riesig. Massiv. Unbequem. Müde und mürrisch.“ Dieses Gefühl kennen viele Mütter sicherlich.

„Das dürfen Sie nicht trinken!“

Die Schwangere erzählt in ihren Post die Geschichte, wie ihr eine Oma den Kaffeebecher aus der Hand gerissen hat. Sie wollte sich einfach nur einen Kaffee gönnen – sollte ja eigentlich nichts Besonderes sein, oder? Eine ältere Dame im Café sah das aber anders. Als CountingTheRavens ihren wohlverdienten Kaffee beim Barista abholen wollte, meldete sich die Oma nämlich zu Wort: „Das dürfen Sie nicht trinken!“ Die Schwangere reagiert erstmal nicht auf die Aussage – sie wusste gar nicht, dass die Dame mit ihr redet. Das macht die Oma wütend – jetzt wird sie lauter: „Sie dürfen das nicht trinken, Sie sind schwanger!“

Auch die Erklärung, dass eine Tasse okay sei konnte die Oma nicht beruhigen. In ihrem Post beschreibt die Schwanger, wie die Oma ihr den Becher aus der Hand reißt und direkt in den Mülleimer schmeißt.

„Lassen Sie mich bitte allein!“

Mutig ist sie allemal, die ältere Dame. Einer müden und mürrischen Hochschwangeren den Kaffee zu nehmen kann auch schnell dazu führen, dass sie Schwangere total ausrastet. CoutingTheRavens blieb aber erstmal ruhig. Sie erklärt der Oma, dass ihr Arzt das erlaubt hat. „Lassen Sie mich bitte allein. Ich bin müde und will meinen Kaffee. Ich bekomme eine Tasse am Tag – das ist sie. Also gehen Sie bitte weg.“

Video-Empfehlung

Bis zu drei Tassen Kaffee sind für Schwangere okay

Mit einer Tasse pro Tag liegt die Reddit-Userin übrigens noch unter der Höchstgrenze an Kaffeekonsum für Schwangere. Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt Schwangeren nämlich, nicht mehr als 300 mg pro Tag zu konsumieren. Das entspricht rund drei Tassen Kaffee. Auf was du beim Kaffeekonsum in der Schwangerschaft achten solltest, liest du im Übrigen hier:

 

Der Kaffee-Streit eskaliert

Zurück zu unserer Reddit-Nutzerin. Es ist nicht die Schwangere, die tobt, sondern die Oma. Sie verfällt in eine regelrechte Schimpftirade:

„Nein, Sie können das nicht trinken, Sie sind schwanger. Dann werden Sie Ihr Baby jetzt sofort bekommen. Sie dürfen das nicht trinken. Ich lasse meine Tochter auch keinen Kaffee trinken, aber sie macht es trotzdem. Und wenn ich meine Tochter nicht retten kann, dann werde ich Sie eben retten!“

In ihrem Post erklärt die Schwangere, dass sie an diesem Punkt ein bisschen in Panik geraten ist. Sie ist nämlich nicht gut in einer Konfrontationssituation. Also sucht sie im Café nach Hilfe.

Dann reißt ihr Geduldsfaden

Die Rettung scheint nahe zu sein. Der Barista hat einen neuen Becher Kaffee gemacht und gibt ihn der Schwangeren direkt in die Hand. Und wieder will die Oma der Schwangeren den Becher aus der Hand reißen.

Das ist der Moment, wo CountingTheRavens genug gehabt hat. Sie ist hochschwanger und will einfach nur ihre Tasse Kaffee genießen. Ihr ist der Geduldsfaden gerissen, also schreit sie die Oma einfach an: „Bitte lassen Sie mich in Ruhe. Ihr Verhalten ist mir unangenehm und ich will nicht, dass Sie so nah bei mir stehen!“ Das scheint dann auch gewirkt zu haben, denn die Oma hat den Laden verlassen.

Die Reddit-Nutzerin bekam ihren Kaffee – und einen Gutschein als Entschuldigung vom Barista. Ob sie den Kaffee dann aber auch wirklich genießen konnte, ist fragwürdig. Ihren Post endet die Schwangeren mit der Frage „Wie kann jemand denken, dass sowas okay ist?“

Reddit-Nutzerinnen sind sich einig: Das geht gar nicht!

Fast 400 Kommentare finden sich mittlerweile unter dem Post. Viele Nutzer sind von den Reaktionen der Oma amüsiert: “Oh mein Gott, ich sterbe vor Lachen”, schreibt ein User. “Ich habe vor der Geburt meiner Tochter ALLES versucht, um die Wehen einzuleiten. Sie war acht Tage zu spät und ich aß Ananas-Kerne und ging stundenlang spazieren. Wenn ich damals nur gewusst hätte, dass ich nur eine Tasse Kaffee trinken muss!”, scherzt eine Frau.

Die meisten Nutzer sind jedoch empört über die Dreistigkeit der Dame: „Ugh, das ist so eine komische und unangenehme Situation. Da würde ich mich auch unwohl fühlen!“, schreibt eine Nutzerin. „Oh mein Gott! Ich weiß nicht, wie jemand denken kann, dass es okay ist, sowas zu tun – vor allem einem Unbekannten gegenüber.“, so ein Kommentar. Darauf antwortete CoutingTheRavens: „Aus irgendeinem Grund scheinen Menschen zu denken, dass Schwangerschaft dich zum öffentlichen Eigentum macht.“