Bookmark

SSW berechnen: In welcher Woche bin ich?

In welcher SSW bin ich? Unser Schwangerschaftsrechner hilft dir, deine genaue Schwangerschaftswoche zu berechnen. Plus: Methoden, wie du deine SSW ohne letzte Periode herausfinden kannst.Button Schwangerschaftswoche ausrechnen lassen

Mit dem Schwangerschaftsrechner kannst du deine SSW berechnen und Babys Geburtstermin - in nur einem Schritt!
Mit dem Schwangerschaftsrechner kannst du deine SSW berechnen und Babys Geburtstermin - in nur einem Schritt!
© Pixabay/ estebantroncosofoto0

SSW berechnen mit einem Klick

So geht’s: Trage den ersten Tag deiner letzten Periode in den Schwangerschaftsrechner ein und drücke auf „berechnen“. Das Tool kann damit sowohl deine SSW berechnen als auch den voraussichtlichen Geburtstermin berechnen. Mit einem Klick auf die errechnete Schwangerschaftswoche bekommst du außerdem umfassende Informationen über die jeweilige SSW: Wie entwickelt sich das Baby und was sollte ich jetzt beachten?


Um zu verstehen, was der Schwangerschaftsrechner genau berechnet, ist es wichtig zu wissen, dass man in den ersten zwei Wochen der Schwangerschaft eigentlich noch gar nicht schwanger ist. Das sind die ersten 14 Tage vor dem Eisprung oder einfacher gesagt: der erste Tag der letzten Regelblutung. Das ist etwas verwirrend, aber sie helfen dabei, den Geburtstermin und auch die SSW berechnen zu können.

> Alle Schwangerschaftswochen und -Monate findest du in unserem Schwangerschaftskalender in der Übersicht <

In welcher SSW bin ich, wenn die Periode ausbleibt?

Bei einem Zyklus von 28 Tagen bist du in der 5. SSW, wenn deine Periode ausbleibt. Jetzt wird es dann auch Zeit für einen Schwangerschaftstest. „Ein frei verkäuflicher Schwangerschaftstest etwa aus der Apotheke bringt bereits am Tag, an dem die Regelblutung einsetzen sollte, mit einer Sicherheit von 90 bis 98 Prozent Genaueres ans Licht“, schreiben Franz Kainer und Annette Nolden in ihrem Schwangerschaftsratgeber „Das große Buch der Schwangerschaft“.

SSW berechnen ohne Schwangerschaftsrechner

Auch ohne SSW-Rechner lässt sich natürlich die Schwangerschaftswoche berechnen. Am genauesten und einfachsten geht das, wenn du den Tag der Befruchtung kennst. Die passiert etwa zwölf bis 24 Stunden nach deinem Eisprung.

Ist der genaue Zeitpunkt nicht bekannt, bilden der erste Tag der letzten Periode und die Zykluslänge die Grundlage. Lies hier außerdem, wie du den Geburtstermin berechnen kannst, ohne den Tag deiner letzten Periode zu kennen.

Kurz erklärt: So kannst du deine individuelle Zykluslänge berechnen.

#1 Tag der letzten Regel ist bekannt

Wenn du den ersten Tag deiner letzten Periode weißt, gibt es drei Möglichkeiten, wie du den Geburtstermin und die Schwangerschaftswoche berechnen kannst. Das ist vor allem wichtig, wenn du bei einem unregelmäßigen Zyklus eine SSW berechnen möchtest.

    • SSW berechnen: regelmäßiger Zyklus
      Zum ersten Tag der letzten Regel 280 Tage dazurechnen. Diese Methode ist besonders dann sinnvoll, wenn der Zyklus sehr regelmäßig war und der Eisprung ziemlich exakt 14 Tage nach dem ersten Tag der letzten Menstruation stattfand.
      ➔ Datum des ersten Tages der letzten Periode + 280 Tage = Geburtstermin

    • SSW berechnen mit der Naegele-Rechnung
      Vom ersten Tag der letzten Regel 3 Monate abziehen und dann 7 Tage und 1 Jahr hinzuzählen. Diese Methode macht nur dann Sinn, wenn dein Zyklus 28 Tage dauert.
      ➔ Datum des ersten Tages der letzten Periode – 3 Monate + 7 Tage + 1 Jahr = Geburtstermin

  • SSW berechnen: unregelmäßiger Zyklus
    Ein großer Nachteil eines automatisierten Schwangerschaftsrechner ist es, dass er bei einem unregelmäßigen Zyklus keine genaue Schwangerschaftswoche berechnen kann. Frauen deren Zyklus länger oder kürzer als 28 Tage ist, können sich mit dieser Rechnung behelfen: Sie sollten bei einem kürzeren Zyklus die jeweiligen Tage abgezogen und bei einem längeren dazu gezählt werden.
    ➔ Datum des ersten Tages der letzten Periode – 3 Monate + 7 Tage + 1 Jahr (+/– x Tage) = Geburtstermin
    Aber: Aufgepasst bei Schaltjahren!

Du bist dir unsicher, wann dein Eisprung ist? Der Hallo:Eltern Eisprungkalender hilft dir bei der Berechnung deines Eisprungs und zeigt dir auch deine fruchtbaren Tage an.

#2 Tag der Zeugung ist bekannt

Du bist dir sicher, wann der Tag der Zeugung war? Dann brauchst du gar keinen SSW-Rechner. Zähle zunächst, wie viele Wochen und Tage seitdem vergangen sind. Weil der erste Tag deiner Schwangerschaft aber rechnerisch der erste Tag deiner letzten Periode ist, musst du jetzt noch die Tage addieren, die zwischen dem Tag der Zeugung und deiner letzten Monatsblutung lagen – das werden bei einem Zyklus von 28 Tagen etwa 14 Tage sein. Schon hast du eine Antwort „In welcher SSW bin ich?“.

Mit dieser Formel kannst du dann auch den Geburtstermin berechnen. Rechne vom Tag der Zeugung 266 Tage hinzu. Allerdings ist der Tag des Geschlechtsverkehrs nicht immer der Zeugungstag: Manchmal liegen dazwischen vielleicht drei Tage bis die Spermien die Eizelle erreicht haben. ➔ Tag der Befruchtung + 266 Tage = Geburtstermin

#3 SSW berechnen ohne Periode: Keine letzte Menstruation zur Berechnung bekannt

Solltest du den ersten Tag deiner letzten Periode nicht kennen, dann kann der Geburtstermin nicht mithilfe des Schwangerschaftsrechners ermittelt werden. Der Frauenarzt kann dann erst in der fortgeschrittenen Schwangerschaft mit Ultraschall den Oberschenkelknochen – die sogenannte Femurlänge – und den Kopfdurchmesser des Ungeborenen vermessen. Weil es Durchschnittswerte zur Entwicklung des Embryos gibt, kann der Computer des Ultraschall-Gerätes damit die Schwangerschaftswoche berechnen und damit recht gut den voraussichtlichen Geburtstermin ermitteln. Zum Ende der Schwangerschaft werden diese Werte jedoch zunehmend unzuverlässig. Manche Frauenärzte haben genug Erfahrung, dass sie schon auf dem Bild ungefähr den Stand der Schwangerschaft abschätzen können. Auch das zeitgerechte Vorhandensein von Organen, deren Aktivitäten und die Entwicklung von Körperteilen geben Aufschluss über das Alter des Fötus.

Wie lange dauert eine Schwangerschaft rein rechnerisch?

  • In Tagen: 266 Tage – ohne die ersten 14 Tage von der Menstruation bis zum Eisprung
  • In Wochen: 40 Wochen
  • In Monaten: 9 Kalendermonate bzw. 10 Monate bei 4-Wochen-Rechnung

Es gibt häufig Verwirrung, wenn Angaben zur Schwangerschaft unterschiedlich gemacht oder verstanden werden. So trägt der Gynäkologe in den Mutterpass ein: 6 +3. Aber in welcher SSW bin ich nun? 6 +3 bedeutet, dass die Schwangerschaft nach oben genannter Berechnung seit 6 Wochen und 3 Tagen besteht. Du bist somit in deiner 7. Woche, das entspricht der 7. SSW. „Wieso in der siebenten Woche, da steht doch sechs?“ werden jetzt manche sagen. Es ist wie mit dem Alter: Bin ich 29 Jahre alt, befinde ich mich also in meinem 30. Lebensjahr. 29 Jahre habe ich bereits hinter mir, dies ist das 30.

Quellen