Bookmark

Gemüsemuffel aufgepasst: So probiert Dein Kind mehr Gemüse

Freche Freunde gibt Tipps, wie Kinder mehr Gemüse essen
© Freche Freunde

Viele Eltern verzweifeln daran ihrem Kind Gemüse schmackhaft zu machen. Die Erbsen werden heraus gepult, die Tomatenscheiben neben dem Butterbrot liegen gelassen und grünes Essen grundsätzlich mit “Das mag ich nicht” kommentiert.

Für die ausgewogene Ernährung der Kids sollten täglich mehrere Portionen Gemüse auf dem Speiseplan der Kleinen stehen. Das wissen viele Eltern, aber wie soll man das anstellen, wenn das Kind alles verschmäht, was auch nur Gemüse ähnlich sieht?

Gründe verstehen, warum Kinder keine Gemüsefans sind

Dass Dein Kind Brokkoli und Co. nicht mag, ist gar nicht außergewöhnlich und hat selten etwas mit schlechten Essgewohnheiten zu tun. Der Grund, warum vielen Kindern das Gemüse grundweg nicht schmeckt, ist ganz simpel: Brokkoli und anderes Gemüse enthalten viele Bitterstoffe.

Kinder folgen ihrem Instinkt, denn was bitter schmeckt, könnte giftig und somit gefährlich sein. Das Gehirn signalisiert somit “Achtung, Gefahr”. Dieses Überbleibsel aus der Evolution kann aber mit Gewöhnung, leckeren Zubereitungsformen und Tipps auch ausgetrickst werden.

Das Kind soll Gemüse essen, aber auf den Tellern der Familienmitglieder liegt auch nur ein Steak mit Kartoffeln? Auch wenn Eltern, Geschwister und Co. ein schlechtes Vorbild sind, kann das ein Grund dafür sein, warum das Kind Gemüse verschmäht. Gemeinsames Gemüse essen am Familientisch ist deshalb das A und O, denn die kleinen Feinschmecker möchten oft selbstverständlich wie die Großen essen.

Spaß statt Druck

Das “Problemthema” Gemüse sollte nicht als solches behandelt und erst Recht nicht mit Druck angegangen werden. Es ist wichtig, Kindern Gemüse als etwas Selbstverständliches anzubieten und nicht als ein Tauschobjekt im Sinne von “Wenn Du Dein Gemüse aufisst, bekommst Du ein Eis.”

Daher Gemüse immer wieder anbieten, aber auch akzeptieren, wenn kleine Feinschmecker es (noch) nicht essen. Auch das Probieren eines Stückes darf bereits gelobt werden. Und je spaßiger das Gemüse auf dem Teller angerichtet ist, umso wahrscheinlich ist es natürlich, dass kleine Leckermäulchen das immer verschmähte Gemüse gar nicht bemerken.

Eine positive Beziehung zum Gemüse aufzubauen kann auch schon durch gemeinsames Gemüse aussuchen im Supermarkt und mithelfen beim Kochen entstehen. Selbstgemachtes schmeckt oft nicht nur am besten, sondern kann auch noch richtig stolz machen.

Darf ein Kind selber Pilze, Tomaten und Möhren für das Abendbrot schneiden, kostet zumindest das Probieren des Gemüses später nicht mehr ganz so viel Überzeugungsarbeit und oft wird auch beim Schnibbeln schon frech genascht.

Probieren, probieren, probieren

So einige Eltern müssen ganz schön viel Ausdauer beweisen, um dem eigenen Kind Gemüse schmackhaft zu machen. Hier heißt es Dranbleiben: Ein Kind muss ein Lebensmittel mindestens 8-15x probieren, um herauszufinden, ob es den Geschmack mag. Also nicht gleich aufgeben, wenn der Spinat oder Brokkoli ein, zwei- oder dreimal stehen gelassen wird.

Mit probieren ist außerdem nicht gemeint, dass eine große Portion gegessen werden muss, sondern, dass das unbekannte Lebensmittel in den Mund genommen und mindestens einmal darauf gebissen wird. Irgendwann wird auch ein kleiner Feinschmecker so bestimmt ein Gemüse finden, dass er mag.

Vielfalt anbieten

Wie viele Gemüsesorten stehen auf Eurem Speiseplan? Vielleicht hat das Kind ja gar nicht die Möglichkeit herauszufinden, welches Gemüse es mag, wenn abwechselnd nur Brokkoli, und Karotten aufgetischt werden.

Und Vielfalt hat nicht nur mit verschiedenen Sorten zu tun. Auch eine einzige Gemüsesorte kann in den verschiedensten Zubereitungsformen angeboten werden. Ob roh in Riffelform, im Ofen gebacken oder im Pfannkuchen versteckt – jedes Kind hat unterschiedliche Vorlieben.

Daher hat Freche Freunde den Bunt schmeckt besser Monat gestartet. Einen Monat lang werden einfache und spaßige Rezepte für 15 bunte Gemüsesorten vorgestellt: Da ist bestimmt etwas für jeden Gemüsemuffel dabei! Wie wäre es mit Spinat Pfannkuchen, Brokkoli Pesto oder sogar Kohlrabi Pommes?

: Link-Tipp

Tipps und Wissenswertes rund um das Thema Gemüse für Kids gibt es unter www.frechefreunde.de/bunt gleich mit dazu.

Jetzt gewinnen: Freche Freunde Kochbuch, Saisonposter + Geschirrset von Kindsgut

 

Unter allen Teilnehmer*innen verlosen wir 5x ein freches Paket mit Freche Freunde Kochbuch inklusive jeder Menge Gemüserezepte, ein freches Saisonposter und ein Geschirrset von Kindsgut, um die gemüsigen Mahlzeiten frech anzurichten.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, musst Du nur das Gewinnspiel-Formular ausfüllen und an uns abschicken. Damit landest Du automatisch im Lostopf.

Einsendeschluss ist der 31.10.2021

Wir drücken die Daumen!

Top