Bookmark

Nicht nur zum Vorlesen – der Ravensburger Bücher-Würfel ist ein echter Allrounder

Vor kurzem habe ich „Mein erster Bücher-Würfel“ aus der ministeps-Reihe von Ravensburger zum Testen bekommen. Neues Spielzeug – das kam bei meiner Tochter natürlich erstmal gut an. Aber wie lange hält die Begeisterung? Mein Fazit und was ich und andere Mama-Blogger über den Bücher-Würfel sagen, erfährst du hier.

Überzeugt „Mein erster Bücher-Würfel“ von Ravensburger die Test-Familien?
Überzeugt „Mein erster Bücher-Würfel“ von Ravensburger die Test-Familien?
© Josi/ josephiiine.de

Erst dürfen die Mamas testen…

Als der Würfel geliefert wurde, hat meine Tochter gerade ihren Mittagsschlaf gemacht. Weil ich aber selbst so neugierig war, lies ich es mir nicht nehmen, ihn schon einmal auszupacken. Er ist definitiv für Kinderhände gemacht, hat ein handliches Format von circa 14x14x14 Zentimetern und ist schön weich. Auch die sechs Mini-Pappbilderbücher aus dem Würfel haben die ideale Größe für kleine Hände und wirken sehr stabil. Nach dem ersten Durchblättern muss ich sagen, alle Bücher sind wirklich schön gestaltet, mit farbenfrohen Illustrationen und kleinen Geschichten von großen und kleinen Fahrzeugen, über Haustiere oder Tiere vom Bauernhof. Die anderen Mamis sehen das so wie ich.

Bei Test-Mama Anja und ihrem Sohn ist ohnehin gerade das Thema Bauernhof besonders angesagt. Das Buch über Bauerhoftiere habe sie daher natürlich als erstes vorlesen müssen. Sie erzählt: „In einfachen, auch für die Kleinsten verständlichen Sätzen beschreibt das Büchlein, wer mit wem wo und vor allem wie lebt. Der Kleine lauscht gespannt und zeigt auf die verschiedenen Tiere, den Traktor, die Scheune, das Stroh und fragt nach, wenn ihm etwas unbekannt ist.“ Aber auch die anderen fünf Themen finden beide klasse, kleinkindgerecht aufgearbeitet und beschrieben. Mama Saskia ergänzt noch: „Die Größe der Bücher ermöglicht es auch den Kleinen, die Bücher zu halten und selbstständig (und sehr stolz) zu blättern. Die kurzen, teils reimartigen Sätze sind für die Kleineren ideal.“ Ich war gespannt, was meine Tochter zu dem Bücher-Würfel sagen würde.

Sarah von Sanzibell Stylediary testen mit Sohn Henri den Ravensburger Bücher-Würfel

Zitat Sarah von Sanzibell Stylediary über den Ravensburger Bücher-Würfel

…dann sind die Kinder dran: Wie kommt der Bücher-Würfel an?

Nachdem meine Tochter den Mittagsschlaf beendet hatte, gab ich ihr den Würfel. Sie hat ihn sofort an sich gerissen und fing an, ihn wild durch das Wohnzimmer zu kicken, bis sie dann bemerkte, dass sogar Bücher darin stecken. Die wurden dann natürlich ganz gespannt untersucht. Auch Mama Purista hat ähnliche Erfahrungen mit ihrer Tochter gemacht: ‚Aufmachen!‘ – das ist das erste, was meine Tochter euphorisch ruft, als ich ihr den Bücher-Würfel, noch in der Originalverpackung, präsentiere“. Danach hätte sie ihrer Tochter sofort alle sechs Bücher aus dem Bücher-Würfel vorlesen müssen, erzählt sie. Auch Bloggerin Sarah von Sanzibell Stylediary kann das bestätigen, ihr Sohn Henri „hat seinen Bücherwürfel von Anfang an ins Herz geschlossen.“ Die erste Reaktion der Kinder war also durchweg gut und voller Begeisterung. Neue Spielsachen sind halt immer toll!

Ravensburger Bücher-Würfel im Alltagstest von Puristas Tochter

© Purista Merk

Spielend Farben, Zahlen und neue Worte lernen

Meine Tochter ist jetzt 18 Monate alt und kennt schon viele Wörter. Sie ist sehr neugierig und interessiert sich für alles Neue. Darum finde ich den Bücher-Würfel besonders spannend für uns. Jeder seiner Seiten hat eine andere Farbe, die wir jetzt nach und nach lernen und sogar das Zählen haben wir damit begonnen. Denn der Bücher-Würfel hat einen genialen Clou: „Eine weitere, schöne Idee ist es, die Bücher in ihrer Tasche umzudrehen. Denn jedes Buch hat eine bestimmte Anzahl von Dingen auf der Rückseite und so haben wir einen richtigen Würfel, mit dem wir das erste Zählen üben können“, erklärt Mama Sarah von Sanzibell Stylediary. Sie macht das ähnlich wie wir und versucht so spielerisch die Zahlen beizubringen. Pädagogisch finde ich den Würfel also echt klasse.

Instagramerin Franzi von @sissihardenberg betont noch einen ganz anderen, aber wichtigen Punkt: „Ich finde den neuen Würfel perfekt, da er gleichzeitig Motorik und Haptik fördert und ein gemeinsames Erlebnis ist. Wir haben mit ihm schon viel gespielt und meine Tochter liebt es, sich immer wieder neue Bücher auszusuchen.“ Das kann ich nur bestätigen. Auch ich habe festgestellt, dass der Bücher-Würfel zum Werfen und Laufen animiert und dadurch tatsächlich die Motorik schult – vor allem die Feinmotorik. Die ist nämlich von den Kindern beim Spielen gefragt. Denn die Bücher sind ziemlich fest in den Taschen verstaut. Ravensburger hat sich hierbei sicher etwas gedacht. Vermutlich, dass die Bücher nicht so schnell herausfallen können, wenn der Würfel herum geschmissen wird.

Franzi von @sissihardenberg testet mit ihrer Tochter den Ravensburger Bücher-Würfel

Meine Tochter hatte allerdings oft ihre Probleme damit und benötigt meist noch Hilfe beim Herausholen oder wenn die Büchlein wieder verstaut werden sollen. Die anderen Tester berichten Ähnliches: „Da die Bücheraufbewahrungen des Würfels doch recht stabil gefertigt sind, muss ich ihr dabei helfen“, sagt Purista über ihre Tochter. Und auch Mama Saskia sagt: „Die Kleinen schaffen es nicht, die Bücher selbst in den Würfel zu schieben. Auch das selbstständige Herausholen klappt nur bei der Großen (3) zuverlässig.“ Aber grundsätzlich finde ich das nicht weiter schlimm, wenn sie sich mal etwas mehr anstrengen muss. Übung macht ja bekanntlich den Meister!

Der Bücher-Würfel ist perfekt für unterwegs

Durch sein handliches Format passt der Würfel super in jede Tasche und jeden Wickelrucksack und ist daher ideal für unterwegs. „Klein und leicht. Perfekt für kleine U-Bahn-Fahrten durch den Großstadtdschungel“, so lautet deswegen das Fazit von der Berliner Instagramerin, Mama- und Lifestylebloggerin Josi.

Auch bei uns ist er inzwischen ein ständiger Begleiter geworden, mit dem ich meine Tochter gut beschäftigen kann. Wenn wir mal eine längere Autofahrt vor uns haben, gebe ich ihr einfach eines der Bücher oder sogar den ganzen Würfel und sie ist echt für eine Weile zufrieden und sieht sich die Bilder in den Büchern an. Ich kann mir vorstellen, dass der Würfel auch in Bus, Bahn oder sogar im Flugzeug eine super Vertreibung für die Langeweile wäre. „Es steckt viel mehr im Bücherwürfel, als man im ersten Moment denkt – das habe ich beim Test im Ostseeurlaub staunend erlebt. Der Würfel war für uns in dieser Zeit nämlich nicht nur transportables Bücherregal. Im Stroh wurde er mit anderen Kindern als Wurfball genutzt, bei kreativen Strandspielen kam er als klassischer Farb- oder Zahlenwürfel zum Einsatz. Ein auf den ersten Blick simples Produkt, das sich bei genauerem Hinsehen für Ein- bis Dreijährige als multifunktionales Spielzeug entpuppt“, erklärt Mama Sandra von dem Blog Wortkonfetti.

Sandra von Wortkonfetti testet den Ravensburger Bücher-Würfel am Ostseestrand

© Sandra/ Wortkonfetti

Was mich als Mutter etwas stört

Dadurch dass wir den Bücher-Würfel viel draußen benutzen und oft irgendwo mit hin mitnehmen, leidet der Stoffbezug natürlich ein bisschen. Daher ist es etwas schade, dass man ihn nur mit Handwäsche waschen darf. Testerin Esther bestätigt mich in meiner Einschätzung: „Als Mama wünscht man sich ja dann doch, dass man Spielzeug aus Stoff richtig waschen kann.“

Fazit: „Mein erster Bücher-Würfel“ von Ravensburger ist ein echter Allrounder

Nach mehreren Wochen testen, kann ich nur bestätigen, dass „Mein erster Bücher-Würfel“ von Ravensburger ein rundum gelungenes Produkt ist. Bei uns hat sich der Bücher-Würfel zum echten Allrounder entwickelt: Bücher anschauen, Farben und Zahlen lernen oder einfach wild durch die Gegend kicken. Manchmal setzt sich meine Tochter auch einfach drauf. Das Ding kann wirklich alles und hält auch allem Stand. Meine Tochter liebt ihren Würfel und will ihn auch nicht mehr hergeben und das ist ja die Hauptsache!

Die Erfahrung haben auch die anderen Mamas während des Testens gemacht. Mama Katharina vom Blog „Stadt Land Mama“ erzählt zum Beispiel: „Der Bücherwürfel von Ravensburger kam genau zur richtigen Zeit – mitten in den Sommerferien. Alle drei Kinder versammelten sich auf einer Decke im Garten und freuten sich über den Würfel: Die Kleine und die Große, weil sie neuen Lesestoff hatten, der Mittlere sortierte die Bücher immer wieder neu in die Taschen des Würfels und ich, weil endlich mal ein Stündchen absolute Ruhe herrschte“.

Die große und die kleine Tochter von Katharina von "Stadt Land Mama" testen den Ravensburger Bücher-Würfel

© Katharina/ Stadt Land Mama

„Als ich mir den Würfel anfangs angesehen habe und las, dass er für Kinder ab einem Jahr geeignet ist, war ich erst ein wenig skeptisch, ob meine Zweieinhalbjährige lange Spaß daran hat. Doch mein kleiner Bücherwurm ist absolut begeistert von ihrem neuen Spielzeug“, zieht Mama Purista ihr Fazit.

Das Schöne ist, dass Ravensburger jetzt auch eine Erweiterungs-Edition für den Bücher-Würfel angekündigt hat. Es wird also bald noch mehr Lesestoff zum Austauschen geben.

Unser Fazit lautet daher: Test bestanden!

Jetzt einen von zehn Bücher-Würfeln von Ravensburger gewinnen

Möchtest du den Bücher-Würfel mit deinen Kindern auch auf Herz und Nieren prüfen? Wir verlosen unter allen Teilnehmern insgesamt zehn Mal den „Mein erster Bücher-Würfel“ von Ravensburger.

 

Gewinnspiel: „Mein erster Bücher-Würfel“ aus der ministeps-Reihe von Ravensburger

© Josi/ josephiiine.de