Bookmark

Windelausschlag – Hilfreiche Antworten von der Dermatologin

Schreiendes Baby wird gewickelt
© WaterWipes

Windelausschlag ist ein häufiges Problem, mit dem viele Babys zu kämpfen haben. Frischgebackene Eltern empfinden es oft als sehr belastend, wenn ihr Kleines sich unwohl fühlt oder weinerlich ist. Es gibt jedoch mehrere Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um den Windelausschlag Ihres Babys zu verhindern und richtig zu behandeln.“ – Dr. Alexis Granite

Windelausschlag ist eine häufige Erkrankung, die auftritt, wenn die empfindliche Haut von Babys im Windelbereich gereizt wird. Die Dermatologin Dr. Alexis Granite gibt Antworten auf die häufigsten Fragen zum Windelausschlag bei Babys.

Wie sieht Windelausschlag aus?

Der Ausschlag kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein und bei jedem Baby anders aussehen: Rote Flecken auf dem Po oder ein komplett geröteter Bereich. Die Haut kann wund sein und sich heiß anfühlen. Ebenfalls können Blasen oder Pickel entstehen. In der Regel haben Babys mit leichtem Windelausschlag keine Schmerzen. Erst wenn der Ausschlag stark ausgeprägt ist, fühlen sich die Kinder unwohl.

Was verursacht Windelausschlag?

Die Haut eines Babys ist dünner, empfindlicher und anfälliger für Reizungen. Die häufigsten Ursachen für Windelausschlag sind Irritationen und Stauung von Flüssigkeit. Dies kann passieren, wenn zwischen dem Windelwechseln lange Pausen liegen oder der Bereich nicht gründlich genug gereinigt wird. Auch Inhaltsstoffe und Chemikalien in Produkten wie Schaumbädern und Baby-Feuchttüchern können die Haut reizen. In einigen Fällen kann auch die Windel selbst einen Ausschlag verursachen, wenn sie sich in die Haut eingräbt und Reizungen verursacht.

Wie kann ich Windelausschlag vorbeugen?

Eine nasse oder verschmutzte Windel sollte so schnell wie möglich gewechselt werden. Auch sollte ein Baby regelmäßig ohne Windel sein – frische Luft an die Haut zu lassen, kann Wunder bewirken. Eltern sollte Produkte vermeiden, die die Haut des Kindes reizen könnten, wie z.B. parfümierte Schaumbäder oder Körperlotionen. Unnötige Inhalts- oder Duftstoffe können dazu führen, dass die Haut des Babys austrocknet. Für die Reinigung des Windelbereichs sollten Eltern Wasser verwenden oder Feuchttücher, die keine reizenden Inhaltsstoffe beinhalten, wie die WaterWipes, die nur aus Wasser und 0,1 % Fruchtextrakt bestehen.

Wie kann ich Windelausschlag behandeln?

Die meisten Windelausschläge klingen von selbst wieder ab. Bei schwerem Windelausschlag oder bei einem, der nicht weggeht, sollten Eltern Ihren Kinder- oder Hausarzt aufsuchen, da sich der Bereich entzünden kann. Der Arzt kann eine medizinische Creme oder Salbe verschreiben, die die Haut Ihres Babys beruhigt und die Heilung fördert.

Spielt die Marke der Baby-Feuchttücher beim Thema Windelausschlag eine Rolle?

Ja, die Marke des Baby-Feuchttuchs kann einen Einfluss auf den Windelausschlag Ihres Babys haben. Eine kürzlich durchgeführte unabhängige Studie hat ergeben, dass Babys, die mit WaterWipes gereinigt wurden, seltener einen mittelschweren bis schweren Windelausschlag* bekommen. Und wenn dies doch eintritt, hält dieser verglichen mit Babys, die mit anderen Marken gereinigt wurden, nicht so lange an.i

i Price AD, et al. Pediatr Neonatol (2021) 62, 138-145
*Mäßiger bis schwerer Windelausschlag

Baby wird gewickelt

© WaterWipes

Über WaterWipes

WaterWipes – eine globale Marke aus Irland – sind die reinsten Baby-Feuchttücher der Welt, die aus nur zwei Inhaltsstoffen hergestellt werden: 99,9 % Wasser und einem Tropfen Fruchtextrakt. Ab sofort sind WaterWipes nun 100 % biologisch abbaubare* und kompostierbare* Tücher. WaterWipes wurden von einem sich sorgenden Vater entwickelt, der nach einem besseren Baby-Feuchttuch suchte, da sein Neugeborenes unter Windelausschlag und empfindlicher Haut litt. WaterWipes ist eine der bekanntesten und beliebtesten Baby-Feuchttuch-Marken in Irland und Großbritannien.

* Innerhalb von 12 Wochen in einer industriellen Umgebung/Anlage gemäß EN13432. Bezieht sich auf das Material der Tücher. Verwender sollten sich bei ihrer Gemeindeverwaltung nach Einzelheiten zur Entsorgung von Babytüchern erkundigen.

Top